Macho und Adamski verlassen Rapid

20. Dezember 2004, 13:39
54 Postings

Ex-Chelsea-Keeper gegen Tirol noch einmal zwischen den Pfosten - Letzter Auftritt auch für Adamski - Ehrung für Hofmann

Wien - Für Jürgen Macho ist das Gastspiel beim österreichischen Fußball-Rekordmeister SK Rapid nach knapp vier Monaten beendet. Die Hütteldorfer verzichten auf eine Option auf Vertragsverlängerung, im abschließenden Heimspiel am Mittwoch gegen Wacker Tirol steht der frühere Chelsea-Goalie aber noch einmal zwischen den Pfosten, um sich den an ihn interessierten Vereinen präsentieren zu können.

Macho war Mitte August aus London als Vertreter für den damals verletzten Helge Payer gekommen. Seither ließ Trainer Josef Hickersberger beide abwechselnd zum Einsatz kommen. Das Frühjahr nimmt Rapid nun mit Payer als Einser-Goalie sowie "Tormann-Urgestein" Ladislav Maier in Angriff.

Seinen letzten Auftritt für die Grün-Weißen absolviert auch Marcin Adamski. Der 29-jährige polnische Verteidiger, dessen Vertrag mit Jahresende ausläuft, hatte ein Verlängerungsangebot ausgeschlagen.

Während Macho und Adamski der Partie gegen Tirol wohl mit Wehmut entgegenblicken, hat Steffen Hofmann allen Grund zur Vorfreude. Der Deutsche erhält unmittelbar vor seinem 75. Bundesliga-Spiel für Rapid von APA-Sportchef Hubert Rieger den Pokal für den "Fußballer des Jahres", zu dem der Mittelfeldspieler in der vergangenen Woche von den Bundesliga-Trainern gekürt worden war.(APA)

  • Jürgen Macho wird sich nicht mehr für Rapid strecken.

    Jürgen Macho wird sich nicht mehr für Rapid strecken.

Share if you care.