US-Militärfunk blockiert Garagen

10. Dezember 2004, 22:00
9 Postings

Stützpunkte werden mit neuen Geräten ausgerüstet

Washington - Viele Militärstützpunkte in den USA werden in den kommenden Jahren mit neuen, starken Funkgeräten ausgerüstet - was für Garagenbesitzer in der Nähe der Kasernen durchaus unangenehme Folgen haben könnte. Denn die Funkanlagen senden auf der selben Frequenz, mit der auch 90 Prozent aller funkbetriebenen Garagentore arbeiten, wie das Pentagon und Industriekreise mitteilten.

Die militärischen Funksignale sind so stark, dass sie das Öffnen der Garage verhindern können oder die Reichweite der Geräte erheblich verringern, weshalb man dann wohl bis kurz vor das Garagentor gehen müsste, um es öffnen zu können. Strittig ist noch, in welchem Umkreis die Funksignale die Garagenanlagen stören können.

Das Pentagon sprich von etwa 15 Kilometern, die Industrie von bis zu 80 Kilometern. Die Umrüstung der Garagen auf eine andere Frequenz dürfte die Besitzer Schätzungen zufolge mindestens 60 Dollar (45 Euro) kosten. In den USA soll es etwa 50 Millionen Garagentore geben, die auf der Militärfrequenz arbeiten.(APA/AP)

Share if you care.