Beschwerdekommission tagt Dienstag

7. Dezember 2004, 11:48
posten

Kiss: Bisher kein Hinweis auf "ähnlich gelagerte Fälle"

Wien - Das Präsidium der parlamentarischen Bundesheer-Beschwerdekommission wird sich am Dienstag mit der Misshandlung von Grundwehrdienern in der Freistädter Tilly-Kaserne befassen. Dabei soll nach Möglichkeit ein erster Zwischenbericht an Verteidigungsminister Günther Platter (V) fertig gestellt werden. Der Endbericht zur Causa Freistadt soll "wenn es möglich ist" Dienstag kommender Woche beschlossen werden, kündigte der Vorsitzende der Kommission, Paul Kiss (V), am Montag gegenüber der APA an.

Bis Sonntagabend sind laut Kiss 400 Hinweise - per Telefon, Mail oder Brief - bei der Beschwerdekommission eingelangt. Auf ihren Inhalt wollte Kiss nicht eingehen. Nur so viel: Bis Montagmorgen hätten sich keine Hinweise ergeben, "dass es ähnlich gelagerte Fälle wie in Freistadt gibt. Das heißt aber nicht, dass damit das letzte Wort schon gesprochen ist". Schließlich habe man noch nicht alle Hinweise gesichtet.

Die Hotline der Bundesheer-Beschwerdekommission ist ganzjährig unter der Nummer 0810/200125 zu erreichen. Die Hotline des Verteidigungsministeriums (0800/241206) läuft dagegen am Montagabend (20.00 Uhr) aus. Die Anrufe seien am Montag bereits deutlich abgeflaut, heißt es diesbezüglich im Verteidigungsministerium. Sollte sich der Andrang wider erwarten verstärken, könne man die Hotline aber weiter laufen lassen.(APA)

Share if you care.