Istanbul eifert MoMa und Tate Modern nach

12. Dezember 2004, 19:37
posten

Museum für Moderne Kunst am Bosporus soll Forum für Haupttendenzen der zeitgenössischen türkischen Kunst werden

Istanbul - In Istanbul wird am Samstag (11.12.) ein Museum für Moderne Kunst in einer am Bosporus gelegenen ehemaligen Lagerhalle eröffnet. Das zweistöckige Gebäude, in dem zuletzt die 8. Istanbul Biennale stattfand, soll erstmals ein Forum für die Haupttendenzen der zeitgenössischen türkischen Kunst seit Beginn des 20. Jahrhunderts bieten. Das "Istanbul Modern", wie das Museum heißt, soll jährlich eine Million Besucher anziehen und in Anlehnung an das MoMa (New York), Tate Modern (London) oder Centre Pompidou (Paris) zu einem "neuen Symbol" Istanbuls werden.

Der Grundstock der Sammlung stammt von der Unternehmerfamilie Eczacibasi. Im nächsten Jahr sind Retrospektiven der türkischen Künstler Fikret Mualla und Abidin Dino sowie eine Ausstellung mit Werken aus der Sammlung der Deutschen Bank geplant. Zu dem 8.000 Quadratmeter großen Museum gehören auch eine Fotogalerie, ein Skulpturengarten, eine Bibliothek und ein Auditorium. Der Eintritt ist bis Ende dieses Jahres frei. (APA/dpa)

Share if you care.