Ölpreis stabilisiert sich wieder

6. Dezember 2004, 18:38
1 Posting

Nach Talfahrt in der Vorwoche - Überraschend schnelle Zunahme der Lagerbestände in den USA

Singapur/Wien - Der US-Ölpreis hat sich am Montag nach dem kräftigen Einbruch in der Vorwoche auf ermäßigtem Niveau stabilisiert. Im frühen elektronischen Handel in Asien kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI 42,77 Dollar (32,16 Euro) und damit 0,54 Prozent mehr als am Freitag. In der vergangenen Woche war der Ölpreis um etwa 14 Prozent eingebrochen.

Als Gründe für den Ölpreisrückgang nannten Händler eine überraschend schnelle Zunahme der Lagerbestände in den USA sowie eine relativ milde Witterung zu Beginn der Heizperiode auf der Nordhalbkugel.

Opec-Ölpreis fiel deutlich

Auch der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist am vergangenen Freitag weiter deutlich gefallen. Wie das OPEC-Sekretariat am Montag mitteilte, lag der Durchschnittspreis für sieben wichtige Rohöl-Sorten bei 34,53 US-Dollar, im Vergleich zu 35,42 Dollar am Donnerstag.

Nach Meinung von OPEC-Analysten wurde der Preisverfall nur durch Äußerungen führender OPEC-Kreise gebremst, wonach das Kartell auf seiner Tagung am 10. Dezember in Kairo ein Senkung der Förderquoten erwäge, falls der "freie Fall" bei den Rohöl-Preisen andauere.

Der wöchentliche Durchschnittspreis für OPEC-Rohöl lag nach Angaben des Sekretariats in der ersten Dezemberwoche bei 38,50 US Dollar, und damit nur minimal unter dem Wert der Vorwoche (38,52). (APA/dpa)

Share if you care.