Van der Bellen versteht "Gusenbauer-Ergebnis" nicht

8. Dezember 2004, 19:44
6 Postings

"Er hat sich nicht verdient, so behandelt zu werden"

Wien - Grünen-Chef Van der Bellen reagiert mit Unverständnis auf das magere Parteitags-Ergebnis des SPÖ-Vorsitzenden Gusenbauer. "Gusenbauer hat es sich nicht verdient, so behandelt zu werden. Das kommt mir vor, als haute man jemand mit einem Scheit in die Kniekehle, bis er zusammen sackt. Und dann sagt man: Jetzt steh' auf und gewinn die nächsten Wahlen", so der Grüne im "profil".

"Wenn Gusenbauer seinen Genossen nicht passt, hätten sie längst einen anderen Kandidaten installieren müssen", meint Van der Bellen weiter. Gusenbauer zu beschädigen, "ohne Ersatz zu haben, ist ein starkes Stück". Offenbar würde sich Van der Bellen ein wenig mehr Dankbarkeit seitens der Delegierten erwarten: "Haben sich im Jahr 2000 so viele um seinen Job gerissen? Die Partei war bankrott. Gusenbauer hat einen Klub übernommen, der unfähig zur Opposition war. Zählt das nichts?"

Gusenbauer war am Montagnachmittag mit nur 88,93 Prozent der Delegiertenstimmen als Parteichef wiedergewählt worden (nach 99,6 Prozent 2002). In der Wahl zum Parteivorstand musste Gusenbauer mit 86,66 Prozent das schlechteste Ergebnis aller 70 Vorstands-Mitglieder hinnehmen. Van der Bellens Wiederwahl im Jänner erfolgte übrigens mit nur 83,6 Prozent (nach 90,5 Prozent 2002). (APA)

Share if you care.