Niger: Präsident Tandja im Amt bestätigt

8. Dezember 2004, 16:00
posten

65 Prozent bei der Stichwahl gegen Sozialist Mahamadou Issoufou

Niamey - Aus der Präsidentenstichwahl im westafrikanischen Wüstenstaat Niger ist der Amtsinhaber Mamadou Tandja als klarer Sieger hervorgegangen. Wie die Wahlkommission am Dienstag mitteilte, entfielen auf Tandja bei dem Urnengang am vergangenen Samstag gut 65 Prozent der Stimmen. Sein Herausforderer, der Sozialist Mahamadou Issoufou kam auf knapp 35 Prozent. Tandjas Sieg galt als sicher, nachdem die vier in der ersten Runde unterlegenen Präsidentschaftskandidaten zu seiner Wahl aufgerufen hatten.

Zeitgleich mit der Stichwahl waren mehr als fünf Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, ein neues Parlament zu bestimmen. Um die 113 Sitze bewarben sich 852 Kandidaten. Niger gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Nach Angaben der Weltbank leben 63 Prozent der mehr als elf Millionen Einwohner von einem Einkommen von weniger als einem Dollar (rund 77 Euro-Cent) pro Tag. (APA)

Share if you care.