Startenor Di Stefano lebensgefährlich verletzt

10. Dezember 2004, 10:45
2 Postings

Raubüberfall in Kenia - Gesundheitszustand des Startenors nach Operation leicht gebessert

Rom/Nairobi - Der Zustand des italienischen Startenors, Giuseppe Di Stefano, der am Dienstag bei einem Überfall in seiner Villa in Mombasa schwer verletzt worden ist, hat sich leicht gebessert, der Sänger schwebt jedoch weiterhin in Lebensgefahr. Dies betonte der italienische Honorarkonsul in Kenia, Tommaso Castellano, der mit dem Krankenhaus von Mombasa in Verbindung ist, in dem sich der Tenor befindet.

Castellano berichtete nach Angaben italienischer Medien, dass Di Stefano am Samstag einer siebenstündigen Operation unterzogen worden sei, um ein Blutgerinnsel im Gehirn zu entfernen, das sich nach dem Überfall gebildet hatte. Am Dienstag war Di Stefano mit einer Gehirnblutung ins Spital von Mombasa eingeliefert worden und notoperiert worden. Danach war er am Samstag einer zweiten Operation unterzogen worden.

"Der Zustand Di Stefanos hat sich nach der zweiten Operation leicht gebessert, wir müssen aber noch bis Dienstag warten, um festzustellen, ob er außer Lebensgefahr ist", berichtete der Honorarkonsul. Die Behörden in Mombasa ermitteln um den Überfall auf den Sänger und seine Frau Monica.

Laut Berichten lokaler Medien stürzte der Sänger während ein Krimineller versuchte, ihm eine Goldkette vom Hals zu reißen. In Di Stefanos Villa wurden unter anderem ein goldenes Armband gestohlen, das der Tenor von Maria Callas als Geschenk erhalten hatte. (APA)

Share if you care.