Handball: Krems gewinnt NÖ-Derby

9. Dezember 2004, 18:56
posten

35:25-Auswärtserfolg der Wachauer gegen Gänserndorf - Hochspannung bei Margareten-Sieg über Linz

Stockerau - UHK Krems, aktueller Tabellen-Zweiter und erster Verfolger von Titelverteidiger Bregenz, hat am Freitag in der 13. Runde der Samsung Handball Liga Austria (HLA) das niederösterreichische Derby gegen das abgeschlagene Schlusslicht Gänserndorf klar mit 35:25 (19:14) gewonnen. In einem kampfbetonten Spiel setzten sich die Wachauer als kompaktere Mannschaft verdient durch. Für die Marchfelder, die nur ein Mal beim Stande von 2:1 in Führung lagen, scheint der Zug Richtung Meister-Playoff endgültig abgefahren zu sein.

Viele Tore am Samstag

Eine Spitzen-Partie erlebten 600 Fans in der Wiener Holl-Gasse beim 37:32-Erfolg der Fivers gegen Linz. Angriffshandball und aggressive Spielzüge auf beiden Seiten ließen fast bis zum Schluss keine Prognose über den Sieger zu, obwohl die Gastgeber ab der 11. Minute nie in Rückstand gerieten. Erst bei 34:27 (53.), das dank eines blendend Regie führenden Ziura und des starken Torhüters Prendinger heraus gearbeitet wurde, waren die Fronten bezogen.

In Innsbruck vergaben die Heimischen ihre vielleicht schon letzte realistische Chance, die Möglichkeit der Teilnahme an der Meister-Playoff zu wahren. Beim 35:41 gegen Hard hielten die Tiroler die Partie bis zur Halbzeit offen, eine schlechtere Abwehrleistung nach der Pause brachte den Vorarlbergern aber den Sieg. Hards russische Neuerwerbung Kulintschenko glänzte bei seinem Debüt mit elf Treffern.

West Wien zog mit einem deutlichen 32:25-Auswärtserfolg über Tulln in der Tabelle an den Niederösterreichern vorbei und belegt nun Platz sechs. Matchwinner für die Wahl-Purkersdorfer war einmal mehr der österreichische Nationalteam-Torhüter Marinovic. Tulln bekam die offensivstarken Gäste rund um Spielertrainer Igor Butulja nie in den Griff und lag das gesamte Spiel über in Rückstand. (APA)

Ergebnis HLA - 13. Runde:

  • UHC Raika Gänserndorf - UHK Krems 25:35 (14:19)
    Stockerau, . Beste Werfer: Nowak 11 bzw. Hrachovec 12

  • HIT Innsbruck - HC Hard 35:41 (18:19) Beste Werfer: Vikstrems 7, Andriuska 6, Vunjak 5/3 bzw. R. Weber 11, Kulintschenko 11/4, Friede 6

  • UHC Tulln - West Wien 25:32 (12:15) Beste Werfer: Wagesreiter 7 bzw. Pesovic 9

  • Aon Fivers WAT Margareten - HC Linz 37:32 (20:16) Beste Werfer: Gangel 8/5, Belas und Wöss je 6 bzw. K. Stachelberger 13/6, Kainmüller 9
    Share if you care.