Ziegenmilch ist für den Säugling ungesund

10. Dezember 2004, 18:31
posten

Mengenanteil an Eiweißbausteinen Zystein und Tryptophan zu gering

Bonn - Ziegenmilch eignet sich nicht zur Vorbeugung von Allergien und sollte daher auch nicht als alternative Säuglingsnahrung verwendet werden. Denn sie enthält zu geringe Mengen der Eiweißbausteine Zystein und Tryptophan, wie die Deutsche Haut- und Allergiehilfe berichtet. Eine Allergikerkarriere beginne tatsächlich meist mit einer Nahrungsmittelallergie, die zu 70 Prozent bei Kleinkindern durch Kuhmilcheiweiß ausgelöst werde.

"Der beste Allergieschutz für das Kind ist die Muttermilch", betonen die Experten. Werde ein Säugling bis zum sechsten Lebensmonat ausschließlich gestillt, sinke sein Allergierisiko um die Hälfte. Falls nicht gestillt werden könne, sollten gefährdete Babys mit einer hypoallergenen Säuglingsnahrung auf Molkebasis gefüttert werden. (APA)

Share if you care.