Flugblatt der "Olympia" im Wortlaut

19. Februar 2005, 15:01
3 Postings
"Die Wiener Akademische Burschenschaft Olympia ist eine national-freiheitliche, schlagende Studentenverbindung. Von Aufgaben und Absichten, Geschichte und Gedanken, Meinungen und Mensuren, Positionen und Papieren, Wollen und Werken, Zielen und Zusammensetzungen soll heute jedoch einmal NICHT die Rede sein.

Vielmehr soll empirisch bewiesen werden, dass manche Klischees eben doch stimmen; Dementsprechend gibt's auf unserem Krambambulifest

jede Menge Sturm und Bier, solang die Kehle kann; Musikberieselung ohne den geringsten Anspruch auf Botschaft und Kunst; Spaß mit rassistischen und wenigstens unappetitlichen Männerwitzen; vitamin- und ballaststoffarme Hausmannskost, fett und füllend; entspannend oberflächliche Unterhaltung, unreflektierter Vorurteile voll; Selbstlob, Schulterklopfen, Lebensfreude, kein Mitgefühl mit Würmern; niveauvolles Geplauder, zwar akademisch, doch mit Herz; Fazit: Förderung der psychosozialen Gesundheit.

WIR sind normal geblieben unterm Schutt der Zeit, an uns sind Umerziehung, Trauerarbeit und Betroffenheit, doch auch Konsum, soziale Dünkel und Moderne fast völlig vorbeigezogen - als Träger solcher Qualitäten bist DU herzlich eingeladen.

N.S.: Bist Du hässlich, fett, krank oder fremd im Lande, bist Du von Sorgenfalten, Weltschmerz oder linksliberaler Gesinnung gepeinigt, trägst Du alternative oder Schicky- Kleidung oder gar ein Flinserl im Ohr, studierst du Publizistik, Politologie, Theologie oder gar nicht, hast du den Wehrdienst verweigert oder eine Freundin mit, die weder schön noch still ist, kurz: bist Du auf irgendeine Weise abnormal und unfröhlich, dann bleib lieber zu Hause, Du würdest sowieso nicht eingelassen werden.

Ein Abend, einfach nur zum Wohlfühlen"

Share if you care.