Das Christkind ist immer öfter online

10. Dezember 2004, 10:34
1 Posting

Ein Lordtitel, eine Kükenpatenschaft, ein Olivenbaum samt Ernte - "Bescherung" aus dem Internet - Post bringt fast echte Weihnachtskarte per Mausklick

Ein Lord unterm Christbaum, eine Patenschaft für ein Küken oder einen Olivenbaum? Das Internet macht's möglich! Wem bei der Vorstellung von langen Kundenschlangen an den Kassen, Weihnachtslieder-Berieselung, hoho-rufenden Kaufhaus-Weihnachtsmännern, kreischenden Kindern und geplagten Eltern die Weihnachtsstimmung gänzlich abhanden kommt, dem kann geholfen werden: mit Ideen und Präsenten, die in Ruhe und Beschaulichkeit, bei Kerzenlicht und Keksen aus dem Internet geholt werden.

Titel

Eine sicherlich außergewöhnliche Geschenkidee ist zum Beispiel ein laut Anbieter-Angaben "waschechter Lord- oder Lady-Titel", den es um 49 Euro über http://www.n-ice.de zu bestellen gibt. Der klangvolle Name, der Briefbögen und Visitenkarten veredelt und der durch den Kauf eines klitze-kleinen Landstücks im Quadratzentimeter-Bereich in Irland getragen werden darf, ist derzeit der Top-Renner bei der Internet-Geschenkartikel-Agentur "Mondland Verlag", wie Inhaber Jörg Steinhaus im Gespräch mit der APA stolz berichtete. Unter heimischen Christbäumen wird es allerdings keine offiziellen Lords geben, denn ein solcher Titel darf laut Justizministerium in Österreich ja nicht getragen werden.

Ideenreich

Weitere Geschenk-Ideen mit Überraschungseffekt sind beim Mondland Verlag zu finden, so zum Beispiel die Patenschaft für einen Olivenbaum samt Ernte. Vegetarier oder all jene, die ihr schlechtes Gewissen wegen der getöteten und verspeisten Weihnachtsgans lindern wollen, können zum Beispiel um 24,90 Euro die Patenschaft für ein Küken übernehmen.

Angebot

Um einiges materieller sind da die Geschenkideen, die das Internet-Auktionshaus eBay anbietet. Unter dem Link "Geschenkefinder" kann man in einer Suchmaske Geschlecht, Alter und Charakterbeschreibung des zu Beschenkenden angeben und erhält eine Liste mit - mehr oder weniger sinnvollen - Weihnachtstipps. Diese können dann - praktischerweise - auch gleich bei eBay ersteigert werden.

Alternativen

Nicht nur der mühsame Kampf im Weihnachts-Einkaufs-Trubel, sondern auch der Weg zum Briefkasten kann durch einen Mausklick erspart werden: Weihnachtsgrüße per Internet erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, das spürt auch die heimische Post. Selbst wenn die Weihnachtszeit immer noch Hochsaison für Briefträger und Postbeamte bedeutet, hat deren Dienstgeber auf den elektronischen Trend mit einer neuen Idee reagiert. "Meine.Karte" ist eine Mixtour aus traditioneller Grußkarte und E-Card, die online gestaltet und als Postkarte an bis zu 100 Personen auf einmal versendet wird.

Auswahl

Unter http://www.postkarte.at kann jeder "Handschreib-Faule" unter mehreren vorgegebenen Weihnachtsmotiven wählen oder mit einem persönlichen Digitalbild seine eigene Karte kreieren und mit einer Botschaft versehen. Diese wird dann im Printshop der Post im A6 Format (148 x 105 mm) produziert und in den Briefkasten des oder der Empfänger geliefert. (Schluss) jus/hai/wm

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.