Maria Perschy 66-jährig gestorben

10. Dezember 2004, 10:47
1 Posting

Gebürtige Burgenländerin drehte Filme in Hollywood - seit Rückkehr nach Österreich vor allem durch Theater- und TV-Auftritte bekannt

Wien - Die österreichische Schauspielerin Maria Perschy, die im Alter von 66 Jahren einem Krebsleiden erlegen ist, hat erreicht, was nur wenige deutschsprachige Künstler schaffen: Sie machte Karriere in Hollywood. Perschy spielte u.a. mit Maximilian Schell, Vittorio de Sica, Lex Barker, Dirk Bogarde, Rock Hudson und Montgomery Clift. Nach ihrer Rückkehr nach Österreich in den 80er Jahren trat sie am Theater und im Fernsehen auf.

Werdegang

Maria Perschy wurde am 23. September 1938 in Eisenstadt geboren. Als 17-Jährige kam sie ans Wiener Max-Reinhardt-Seminar und erhielt dort bereits im ersten Seminarjahr den "Kunstförderungspreis für Darstellende Kunst der Stadt Wien". Susi Nicoletti, Perschys Lehrerin am Seminar, ermöglichte der jungen Schauspielerin Probeaufnahmen in den Münchner "Bavaria Filmstudios". Die Filmfirma bot ihr daraufhin einen Ausbildungsvertrag an. Ihre erste Statistenrolle spielte Perschy in dem Film "Roter Mohn" (1956, Regie Franz Antel) mit Joachim Fuchsberger.

Der Durchbruch gelang der Burgenländerin zwei Jahre später, 1958, mit dem Streifen "Nasser Asphalt" an der Seite von Horst Bucholz. Perschys folgende internationale Karriere führte die Schauspielerin über Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien bis nach Hollywood. Mit Rock Hudson drehte sie den Kino-Hit "Ein Goldfisch an der Leine", in Rom den Streifen "Call Girls" mit Elsa Martinelli und Pierre Brice, in Deutschland mit Hans-Joachim Kulenkampff die Komödie "Dr. med. Fabian - Lachen ist die beste Medizin".

Die Rückkehr

Nach einem schweren Brandunfall bei Dreharbeiten in Spanien lag Maria Perschy monatelang im Krankenhaus und musste sich mehreren Operationen unterziehen. 1985 kehrte die Schauspielerin nach Österreich zurück. Am "Viennas English Theatre" spielte sie in A.R. Curneys "Love Letters" und in dem Stück "Witness for the Prosecution" ("Zeugin der Anklage") nach Agatha Christie, im Stadttheater Berndorf trat sie in Erich Kästners "Das lebenslängliche Kind" unter der Regie von Felix Dvorak auf. Mehrere Theater-Tourneen führten sie außerdem nach Deutschland und in die Schweiz. Im Fernsehen war die Schauspielerin u.a. in den Serien "Ringstraßen-Palais" und "Tatort" zu sehen und in Peter Patzaks "Mörderisches Erbe - Tausch mit einer Toten".

Seit fünf Jahren kämpfte die Schauspielerin, die ihre letzten Lebensjahre zurückgezogen in Wien verbrachte, mit ungebrochenem Lebensmut gegen ihre Krebserkrankung. Über 15 Operationen ließ sie über sich ergehen. Nun hat sie den Kampf verloren. Sie hinterlässt eine 37 Jahre alte Tochter. Maria Perschys Begräbnis ist für kommenden Freitag in Eisenstadt geplant.

(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.