"Das wird sicher großartig"

3. Dezember 2004, 15:44
posten

80.000 Fans beim Daviscupfinale zwischen Spanien und den USA

Sevilla - "Es wird sehr hart", sagt Andy Roddick und meint das 92. Daviscupfinale gegen Spanien in Sevilla, welches heute mit der Partie zwischen Carlos Moya und Mardy Fish beginnt. Anschließend trifft Roddick auf Rafael Nadal, der Juan Carlos Ferrero vorgezogen wurde. Im Doppel bieten die USA natürlich die Zwillingsbrüder Mike und Bob Bryan an, bei den Spaniern ist Tommy Robredo gesetzt.

Die Amerikaner haben die mindestens so berühmte wie hässliche Salatschüssel seit neun Jahren nicht mehr gewonnen, das ist für einen Rekordsieger (31 Titel) bitter. Wobei ein Ende dieser Durststrecke nicht unbedingt zu erwarten ist. Pro Tag kommen 26.600 Fans ins La Cartuja Olympic Stadion, das ist eine Mehrzweckarena, in der auch Fußball gespielt werden kann. Zum Beispiel das UEFA-Cupfinale 2003, Porto schlug Celtic 3:2, was aber Roddick schon damals völlig wurscht war. Ihn tangiert vielmehr der extrem langsame Sandplatz, der auch deshalb aufgelegt wurde, um die Stärken des Gegners zu schwächen, etwa Roddicks fulminantes Service. "Die Zeichen stehen gegen uns. Darin liegt unsere Chance." Spanien gewann den Cup erst einmal, und zwar 2000. Moya fehlte damals.

In jedem Fall wird der 50 Jahre alte Zuschauerrekord für ein offizielles Tennismatch fallen. Beim Daviscupfinale 1954 in Sydney sahen 25.578 Fans das Duell zwischen Australien und den USA. Moya: "Es wird sicher großartig werden." (DER STANDARD Printausgabe, 3. Dezember 2004, red)

  • Andy Roddick, Vince Spadea und der Daviscup.

    Andy Roddick, Vince Spadea und der Daviscup.

Share if you care.