USA: Amnestie für "nicht-kriminelle" Taliban

7. Dezember 2004, 16:47
3 Postings

Nur bis zu 150 Terror-Führer von Angebot ausgeschlossen

Kabul - Die USA und die afghanische Regierung haben "nicht kriminellen" Taliban-Kämpfern eine Amnestie angeboten. "Es ist nicht nötig, zu kämpfen und in den Bergen zu bleiben. Afghanistan ist in eine neue Phase eingetreten", sagte US-Botschafter Zalmay Khalilzad am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Kabul. Nur die 100 bis 150 Führungspersönlichkeiten und mit Al Kaida in Verbindung stehende Kämpfer seien von dem Angebot ausgeschlossen.

"Nicht kriminelle" Taliban, die ihren Kampf gegen die amerikanischen Streitkräfte aufgäben, müssten keine Verfolgung befürchten, sagte Khalilzad. Gemeinsam mit der afghanischen Regierung arbeite er an einem vollständigen Plan zur nationalen Versöhnung. Bereits jetzt sollten sich aber Aufständische, die an einer Reintegration interessiert sein, vor allem jüngere Männer, den US-Truppen stellen oder sich bei den Ältesten ihres Dorfes melden. (APA/AP)

Share if you care.