Satellitenlösung für dänische Marine

9. Dezember 2004, 10:15
posten

Eutelsat "webt" nicht-öffentliches D-Sat-Netz für Schiffe

Der französische Satellitenbetreiber Eutelsat wird an die Königlich Dänische Marina eine satellitengestützte Kommunikationslösung für Schiffe liefern. Das nicht-öffentliche D-SAT-Netz soll hohe Sicherheitsansprüche mit dynamischen Bandbreitenzuweisungen kombinieren.

Das Netz lässt sich laut Eutelsat als sternförmiges Netz im vermaschten Modus für direkte Verbindungen zwischen weit voneinander entfernten Terminals einsetzen. Die erforderliche Ku-Band-Kapazität soll der Eutelsat Satellit W3A bereitstellen. Dieser Satellit besitzt eine große Reichweite vom Mittelmeerraum, dem Nahen Osten bis nach Nordeuropa und zur Ostküste von Grönland. Laut Betreiber ist der Satellit die einzig geeignete Möglichkeit, um die ständige Verfügbarkeit eines Kommunikationsdienstes in einem nicht-öffentlichen Netz in Hochgeschwindigkeit im Share-based-Modus zwischen Schiffen und den angeschlossenen Einrichtungen an Land zu garantieren.

"Unsere Aufgabe ist es, ein dauerhaftes System mit garantierten Geschwindigkeiten auf Basis zugeteilter, gemeinsam genutzter Bandbreiten aufzubauen", erläutert Laurent Paul, Leiter Maritime Dienste von Eutelsat. "Dieses System muss rund um die Uhr die Verfügbarkeit der Sprach- und Datendienste gewähren sowie die Möglichkeit des schnellen Internetzugangs und der breitbandigen Übertragung von Bewegtbildern bilden", so Paul.

Derzeit wird das Netzwerk eingerichtet. Betreut wird das Projekt vom dänischen Eutelsat-Vertriebspartner Seasat. Eutelsat@sea ist eine neue Generation von VSAT-Diensten. Diese bietet Sprach- und Datenübertragungen sowie sichere Internetzugangsdienste für Flotten jeder Art. Mögliche Anwendungen sind Telephonie, Voice-over-IP, Notfalldienste, LAN/WLAN-Verbindungen, Breitband-Internetzugang, Videokonferenzen, Telemedizin und der Betrieb virtueller nicht-öffentlicher Netze. (pte)

Share if you care.