Flughafen: Weniger Passagiere 2005

16. Dezember 2004, 14:22
posten

Wiener Airport-Chef will 2008 über Bau der dritten Piste entscheiden

Wien - Das Passagierwachstum vom Flughafen Wien wird heuer mit 15 Prozent auf 14,7 Mio. Passagiere doppelt so hoch sein wie der europäische Durchschnitt.

Ausschlaggebend dafür waren für Flughafen-Chef Herbert Kaufmann die Ostexpansion der AUA, die Ausweitung der AUA-Langstrecke nach Asien und die Billigairlines.

Auf genaue Prognosen für 2005 will sich der Flughafen-Chef noch nicht einlassen, doch dürften die Zuwächse deutlich geringer ausfallen. Langfristig liegen die erwarteten Steigerungen bei jährlich fünf Prozent.

Dritte Piste wird gebraucht

Für Kaufmann steht außer Zweifel, dass die dritte Piste "mit Sicherheit gebraucht wird" - bis 2010. Nach den Genehmigungsverfahren werde 2008 anhand der tatsäch- lichen Verkehrsentwicklung entschieden, ob in dem Jahr gebaut wird oder ob man das Vorhaben zwei bis drei Jahre verschiebt.

Verschoben könnte der Pistenbau auch werden, wenn es zu einem gemeinsamen Verkehrssystem zwischen den Flughäfen Wien und Bratislava kommt.

Die AUA hingegen drängt auf den raschen Bau der dritten Piste mit der Begründung, die Verspätungen könnten reduziert werden. Bezweifelt wird dagegen, dass eine "zwanghafte Umleitung" von Passagieren funktioniere, wie Mailand Linate/Malpensa und London Heathrow/Gatwick belegen würden. Im Fall Wien/ Bratislava wäre der Versuch "noch unrealistischer, da dieser Landes-, Kultur- und Sprachgrenzen zu überwinden hätte".

Drehkreuz bleibt Wien

Die Flughäfen Wien und Bratislava kommen derzeit zusammen auf 15,5 Mio. Passagiere. Bis 2015 erwartet Kaufmann auf beiden Airports ein Passagieraufkommen von 29 Mio. Gästen, wobei Wien immer das Drehkreuz bleiben wird und Bratislava vom Zuwachs des Point-to-Point-Verkehrs profitiert.

Fix ist, dass nächstes Jahr mit dem Bau der neuen Terminals begonnen wird, die Fertigstellung ist 2008 geplant. Dann wird der Wiener Flughafen eine Kapazität von 22 Mio. Passagieren haben. Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, wurden bereits im Mai acht neue Bus-Gates im Betrieb genommen und die Gepäcksortieranlage erweitert.

Im Sommer nächsten Jahres werden auf dem Kurzparkplatz gegenüber der Abflughalle 22 bis 24 Check-in-Schalter errichtet. Für "First-Class-Passagiere" werden am ehemaligen Standort des Kaufhauses Harrods zusätzliche sechs bis acht Check-in-Schalter eröffnet.

In den nächsten vier Jahren wird der Flughafen Wien 722 Mio. Euro investieren. (cr, DER STANDARD Printausgabe, 02.12.2004)

Share if you care.