Auch Feyenoord und Steaua sind durch

10. Dezember 2004, 15:02
posten

Als viertes und fünftes Team nach Schalke, Newcastle und Dnjepr Dnjeprpetrowsk vorzeitig für die Runde der letzten 32 qualifiziert

Wien - Feyenoord Rotterdam und Steaua Bukarest sind den bereits qualifizierten Klubs FC Schalke 04, Newcastle United und Dnjepr Dnjepropetrowsk in die Runde der letzten 32 im Fußball-UEFA-Cup gefolgt. Die Niederländer fügten am Mittwoch den Schalkern mit 2:1 die erste Niederlage im laufenden Wettbewerb zu und sicherten sich die Spitzenposition in der Gruppe A.

Auch Steaua (6 Punkte) wird im Frühjahr noch mit dabei sein. Den Rumänen ist in Gruppe B trotz einer 0:1-Niederlage bei Athletic Bilbao (6) ein Platz unter den Top drei nicht mehr zu nehmen. Am letzten Spieltag haben in dieser hart umkämpften Gruppe jedoch noch alle anderen Teams die Chance auf ein Weiterkommen. Selbst der Tabellenletzte Parma (3), UEFA-Cup-Sieger 1995 und 1999, kann mit einem Sieg über Besiktas (4) noch in die nächste Runde einziehen.

In Gruppe D hat Sporting Lissabon (6) den Matchball vergeben. Den Portugiesen hätte ein Punkt gegen Sochaux (6) gereicht, um dem Tabellenführer Newcastle United (9) sicher in die nächste Runde zu folgen. Doch nach der 0:1-Niederlage könnte der Rapid-Bezwinger rein rechnerisch noch aus den ersten drei Plätzen rutschen. Dank des 5:2-Kantersieges gegen Schlusslicht Tiflis (0) hat auch Panionios Athen (3) wieder eine Chance.

Hinter Feyenoord und Schalke ist in Gruppe A das Rennen um den dritten Platz noch spannend. Durch einen 2:1-Erfolg in Budapest hat sich der Schweizer Meister FC Basel (ohne Thomas Mandl) vor dem abschließenden Heimspiel gegen Feyenoord die beste Ausgangsposition gesichert. Mit vier Punkten liegen die Eidgenossen einen Zähler vor den Schotten von Heart of Midlothian, die in zwei Wochen Ferencvaros (1) empfangen. (APA/dpa)

Share if you care.