US-Kritiker eröffneten Trophäen-Saison

1. Dezember 2004, 23:51
1 Posting

"Wenn Träume fliegen lernen" mit Johnny Depp vom nationalen Berufsverband als bester Film des Jahres 2004 gewählt

New York/Los Angeles - Zum Auftakt der Trophäen-Saison ist die Kino-Fabel "Wenn Träume fliegen lernen / Finding Neverland" zum besten Film des Jahres 2004 ernannt worden. Der amerikanische Kritikerverband "National Board of Review" gab am Mittwoch seine Auswahl bekannt, die einen ersten Hinweis auf mögliche Favoriten bei den Golden Globes und den Oscars liefert. Marc Forsters "Wenn Träume fliegen lernen" erzählt die Entstehungsgeschichte des Klassikers "Peter Pan" mit Johnny Depp in der Rolle des Autors James M. Barrie.

Jamie Foxx erhielt die Auszeichnung als bester Schauspieler für sein starkes Porträt des blinden Soulsängers Ray Charles in "Ray". Annette Bening setzte sich mit ihrer Rolle als Bühnen-Diva in "Being Julia" als beste Schauspielerin durch. Michael Mann holte sich mit dem Thriller "Collateral" die Auszeichnung als bester Regisseur. Das Sterbehilfe-Drama "Mar Adentro" des Spaniers Alejandro Amenabar wurde zum besten nicht-englischsprachigen Beitrag gekürt.

Die Vereinigung der amerikanischen Filmkritiker will die Trophäen am 11. Jänner in New York überreichen. (APA/dpa)

Share if you care.