Basescu will Gerichtsbeschluss bei umstrittener Wahl akzeptieren

2. Dezember 2004, 17:11
posten

Oppositionskandidat hält Betrugsvorwürfe aufrecht

Bukarest - Der Oppositionskandidat für die Präsidentenwahl in Rumänien, Traian Basescu, hält seine Wahlbetrugsvorwürfe aufrecht, will sich aber einem möglichen Gerichtsurteil in der Angelegenheit beugen. Wenn die Justiz die Wahlen überprüfe, werde er deren Entscheidungen akzeptieren und an der Stichwahl am 12. Dezember teilnehmen, sagte der Politiker von der Mitte-Rechts-Allianz Gerechtigkeit und Wahrheit (DA) der privaten Nachrichtenagentur Mediafax. Er persönlich werde die Wahlergebnisse jedoch nicht anerkennen, betonte er.

Basescu hatte am Dienstag darauf gedrängt, die Wahl wegen massiver Betrügereien für nichtig zu erklären. Er warf der Zentralen Wahlkommission vor, bei dem Urnengang vom Sonntag mehrfache Stimmabgaben zu Gunsten des Kandidaten der regierenden Sozialdemokraten (PSD), Adrian Nastase, zugelassen zu haben. Dem amtlichen Endergebnis zufolge bekam Nastase in der ersten Runde der Präsidentenwahl 40,94 Prozent der Stimmen, Basescu vereinte 33,92 Prozent der Stimmen auf sich. (APA)

Share if you care.