Erste Gruppenphasen-Pleite für hotVolleys

6. Dezember 2004, 11:31
posten

Trotz 0:3-Niederlage in Sofia weiter Spitz­enreiter der Champions-League-Gruppe B - Tirol weiter ohne vollen Erfolg

Sofia - Die aon hotVolleys haben am Mittwoch die erste Niederlage in der Gruppenphase der Champions League kassiert. Nach drei Siegen mussten sich die Wiener bei Lewski Sofia mit 0:3 (-19,-22,-20) geschlagen geben, behielten mit einem Punkt Vorsprung auf das Verfolger-Trio Panathinaikos, Wegiel und Sofia aber Platz eins in Gruppe B, in der zur Halbzeit alles offen ist. "Die Mannschaft hat das Potenzial nicht ausgeschöpft", meinte der enttäuschte Klubmanager Peter Kleinmann.

Die Bulgaren, die sich bisher als launische Diva präsentiert hatten, zeigten sich diesmal von ihrer besten Seite. Sie zogen rasch davon, hatten in allen Belangen Vorteile. Im zweiten Satz gingen die Wiener zwar 13:12 und 14:13 in Führung, doch Lewski konterte erfolgreich. Während die hotvolleys in Athen nach einem 0:2-Satzrückstand das Match noch umgedreht und einen grandiosen Sieg gefeiert hatten, so hatte man diesmal nie das Gefühl, dies könnte erneut gelingen. Zu groß waren die Mängel bei Service, Angriff und Block.

"Wir haben weder individuell noch taktisch das gespielt, wozu das Team imstande ist", analysierte Kleinmann. "Wir werden nachdenken." Viel Zeit bleibt nach der dritten, schweren 0:3-Niederlage (zwei Mal gegen Tirol und gegen Sofia) allerdings nicht: Am Wochenende wartet Hartberg und schon am Dienstag (20:15) gastiert Lewski Sofia in Wien. Kleinmann: "Da müssen wir gewinnen."

Tirol verpasste ersten Sieg knapp

Hypo Tirol war am Mittwoch nahe dran, das erste Match in der Champions League zu gewinnen, doch gegen SCC Berlin setzte es trotz 2:0-Führung eine 2:3-Niederlage. Damit ist für das Schlusslicht der vierte Platz in Gruppe C wohl außer Reichweite, Österreich wird für kommende Saison wohl einen der zwei Startplätze verlieren.

Die Tiroler, noch ohne Satzgewinn, begannen gegen den deutschen Meister stark, zogen relativ leicht auf 2:0 davon. Doch Coach Emanuele Zanini warnte schon in dieser Phase seine Spieler: "Jetzt beginnt das Match erst richtig." Der Italiener musste in der Folge den Niedergang seines Teams miterleben. "Sie sind nervös geworden, waren zu passiv und haben die Chance nicht genützt, einige Spieler haben einfach zuwenig Erfahrung. Ich bin sehr Enttäuscht", sagte Zanini. (APA)

Mittwoch-Ergebnisse der Volleyball-Champions-League der Herren:

Gruppe B:

  • Lewski Siconco Sofia - aon hotVolleys 3:0 (25:19,25:22,25:20)
    Topscorer hotVolleys: Antunovic 14, Djordjevic 11, Lippitsch 8.

    Tabelle:

     1. Aon hotVolleys        4 3 1  9:8   7
     2. Panathinaikos Athen   4 2 2  9:7   6
     3. Jastrzebie Wegiel     4 2 2  7:7   6
     4. Lewski Sofia          4 2 2  6:8   6
     5. Vojvodina Novi Sad    4 1 3  8:9   5
    

    Gruppe C:

  • Hypo Tirol - SCC Berlin 2:3
    (25:21,25:19,16:25,21:25,13:15)

    Tabelle:

     1. Sisley Treviso        4 3 1 11:5   7
     2. Tours VB              4 3 1 10:5   7
     3. Unicaja Almeria       4 2 2  7:6   6
     4. SCC Berlin            4 2 2  8:10  6
     5. Hypo Tirol Innsbruck  4 0 4  2:12  4
    
    Share if you care.