Nordkorea will über südkoreanische Nuklear-Experimente sprechen

4. Dezember 2004, 19:06
posten

Vorwürfe gegen IAEO: Zusammen mit USA "Experimente vertuschen"

Seoul - Nordkorea will bei den nächsten Sechs-Länder-Gesprächen über ein Ende seines eigenen Atomprogramms zunächst über früher nicht gemeldete Nuklear-Experimente in Südkorea diskutieren. Das Außenministerium in Pjöngjang warf der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) am Mittwoch vor, Südkorea schützen und zusammen mit den USA die Experimente "vertuschen" zu wollen.

"Falls die IAEO mit Südkoreas heimlichen Nuklear-Experimenten nicht in einer verständlichen Weise umgeht, wird dieses Problem als wichtigstes Thema bei den Sechser-Gesprächen erscheinen", zitierte die amtliche Nachrichtenagentur KCNA einen Ministeriumssprecher. Ein Termin für eine neue Runde der Gespräche unter Beteiligung der beiden koreanischen Staaten, der USA, Chinas, Russlands und Japans wurde bisher nicht gefunden.

Nordkorea reagierte mit seiner Forderung erstmals auf einen Bericht der IAEO zu den Vorgängen in Südkorea. Der IAEO-Gouverneursrat kritisierte Südkorea in der vergangenen Woche wegen dessen vor vier Jahren heimlich vorgenommenen Anreicherung von waffenfähigem Uran und der Produktion kleinster Mengen von Plutonium. Die Forderung einiger Delegierter, Seoul vor den UN-Sicherheitsrat zu bringen, wurde jedoch fallen gelassen. Die IAEO machte zugleich deutlich, Südkorea habe die vor wenigen Jahren ausgeführten Arbeiten, nicht fortgesetzt. Die Atombehörde hatte mehrere Inspektionsteams nach Südkorea geschickt. (APA/dpa)

Share if you care.