2004: Werbewachstum von drei Prozent

7. Februar 2005, 16:15
posten

Werbebranche rechnet für 2005 mit mäßigem Wachstum - Stimmung "nicht wirklich optimistisch", aber "positiver Trend" merkbar

Für die österreichische Werbewirtschaft zeichnet sich weiterhin keine Rückkehr zu den konjunkturellen Höhenflügen der späten 90er Jahre ab. Der Fachverband Werbung in der Wirtschaftskammer (WKÖ) Österreich rechnet für 2004 mit einem Gesamtwachstum der Werbeausgaben um drei Prozent. "Wir sind mit dem heurigen Jahr nicht uneingeschränkt zufrieden", sagte FV-Chef Walter Ruttinger am Mittwoch vor Journalisten. Der Boom wird wohl weiter ausbleiben: Im ersten Halbjahr 2005 zeigt das gemeinsam mit Focus Media erhobene "Werbebarometer" auf eine Steigerung von 2,8 Prozent.

"Wachstum mit Ach und Krach"

Die Branche lege 2004 ein "Wachstum mit Ach und Krach" hin, bedauerte Ruttinger und appellierte einmal mehr an die werbetreibende Wirtschaft, "zukunftsorientiert in Werbung zu investieren". Für 2004 rechnet er mit 3,6 bis 3,7 Mrd. Umsatz in der Kommunikationswirtschaft.

2005 "sicher noch keine stabile Hochkonjunktur"

"Sicher noch keine stabile Hochkonjunktur" zeichnet sich auch für 2005 ab, führte Focus-Geschäftsführer Josef Leitner aus. Im Rahmen des Werbebarometers befragt sein Unternehmen vierteljährlich Werbeagenturen und werbende Unternehmen nach ihrer Einschätzung des folgenden halben Jahres. "Nicht wirklich optimistisch" stimmt ihn die novemberliche Stimmungslage der Branche. Ein Hoffnungsschimmer allerdings: Die Werbetreibenden und damit die Auftraggeber hätten sich diesmal deutlich optimistischer geäußert als bei früheren Erhebungen. (APA)

Share if you care.