Universal plant eigenen Musiksender

7. Dezember 2004, 14:16
posten

Kanal soll vornehmlich Label-eigene Künstler zeigen

Die Universal Music Group, Teil von Vivendi-Universal, führt Gespräche über einen eigenen Satelliten-TV-Kanal in den USA, berichtet die "New York Times". Der Sender soll auf dem Dish-Network von EchoStar Communications laufen. Auf dem Universal-Kanal werden dann Musik-Videos von Künstlern aus den eigenen Reihen zu sehen sein. Starten soll das Ganze im ersten oder zweiten Quartal 2005. Die Idee wurde laut NYT mit dem ehemaligen Programmchef einer Viacom-Radio-Station entwickelt, der bereits in dieser Funktion bei MTV tätig war. Sowohl Universal als auch EchoStar haben noch keine Stellungnahme abgegeben.

Erhebungen innerhalb der Musikindustrie in den vergangenen Monaten haben sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob die Zuseher einen weiteren Sender für Musik-Videos wollen, in einem Segment, das seit mehr als zwei Jahrzehnten von MTV dominiert wird. MTV sah sich in der näheren Vergangenheit immer öfter mit dem Vorwurf konfrontiert, den ursprünglichen Fokus auf Musik verloren zu haben. Neue Formate wie "Punk'd" sprechen laut MTV jedoch eine größere Zahl an Zusehern an als die bloße Rotation von Musik-Videos.

Im Jahr 1994 hatten die großen Plattenlabels bereits versucht, ihren eigenen 24-Stunden-Musiksender auf die Beine zu stellen, verwarfen die Idee jedoch wieder aufgrund von Nachforschungen des Justizministeriums. Alle anderen Versuche, einen Musikkanal ins Leben zu rufen, scheiterten bis dato aufgrund fehlender finanzieller Unterstützung. (pte)

Share if you care.