Tom Ridge tritt zurück

3. Dezember 2004, 07:02
7 Postings

George W. Bushs 58-jähriger Heimatschutzminister zieht sich ins Privatleben zurück - Spekulationen um Nachfolge

Washington - Als siebter Minister im Kabinett von US-Präsident George W. Bush hat der Ressortchef für den Heimatschutz, Tom Ridge, seinen Rücktritt erklärt. Ridge begründete am Dienstag in Washington seine Entscheidung damit, dass er wieder mehr Zeit für sein Privatleben haben wolle.

Sein Rücktritt war seit der Wiederwahl Bushs am 2. November allgemein erwartet worden, da sich die Amtsmüdigkeit des 58-Jährigen herumgesprochen hatte. Einen Nachfolger benannte der Präsident zunächst noch nicht.

Ridge dankte dem Präsidenten dafür, dass er die "außergewöhnliche Chance" bekommen habe, in der Zeit nach dem 11. September 2001 für die Sicherheit der Vereinigten Staaten zu arbeiten. Der frühere Gouverneur des Bundesstaates Pennsylvania war kurz nach den Terroranschlägen als Chef eines neuen Büros für Heimatschutz in das Weiße Haus geholt worden. Im Jänner 2003 übernahm er dann die Leitung des neu gegründeten Ministeriums für den Heimatschutz.

"Nach mehr als 22 Jahren ununterbrochen in öffentlichen Ämtern ist es Zeit, persönlichen und familiären Angelegenheiten eine höhere Priorität einzuräumen", hieß es in dem Rücktrittschreiben von Ridge an Bush. "Man kann immer noch mehr tun, aber heute ist Amerika deutlich stärker und sicherer als jemals zuvor." In Ridges Amtszeit wurden unter anderem die nach Farben benannten Terror-Warnstufen eingeführt. Außerdem fällt in seine Zeit das US-Registrierungsprogramm, bei dem ausländische Besucher mit Fingerabdrücken und Fotos erfasst werden.

Ridges Mammutressort mit rund 170.000 Mitarbeitern ist unter anderem für den Schutz der Grenzen, die Koordination von Geheimdienstinformationen und sonstige vorbeugende Maßnahmen gegen Terrorismus zuständig. Während der Amtszeit von Ridge erlitten die USA keinen neuen Terroranschlag. Allerdings wurde er aus den Reihen der oppositionellen Demokraten mit der Kritik konfrontiert, die mehrstufige Farbskala für Terrorwarnungen für politische Zwecke missbraucht zu haben. So hatte Ridge im vergangenen Sommer die Alarmstufe für Zonen rund um Finanzinstitutionen in Washington, New York und Newark im Bundesstaat New Jersey erhöht; sie wurde erst eine Woche nach der Wahl wieder gesenkt.

Größere Kabinettsumbildungen sind vor der zweiten Amtszeit von US-Präsidenten durchaus üblich. Vor Ridge hatten bereits die Minister Spencer Abraham (Energie), John Ashcroft (Justiz), Donald Evans (Handel), Rod Paige (Bildung) Colin Powell (Äußeres) und Ann Veneman (Agrar) ihre Rücktritte erklärt.

Eine der Favoriten für die Nachfolge von Ridge ist Bushs derzeitige Heimatschutzberaterin Frances Townsend. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.