Thailand: 80 Millionen Papier-Tauben für Frieden

3. Dezember 2004, 14:41
4 Postings

Regierung will Zeichen des Friedens gegenüber Moslems im Süden des Landes setzen

Bangkok - Ein besonderes Zeichen des Friedens hat sich die thailändische Regierung für die Unruhegebiete im moslemischen Süden des Landes ausgedacht: Dort sollen am Geburtstag des landesweit verehrten Königs Bhumibol Adulyadej Millionen von Papiertauben übers Land flattern. In der mehrheitlich buddhistischen Bevölkerung stieß die Aktion von Regierungschef Thaksin Shinawatra auf Begeisterung: Auf seinen Aufruf hin bastelten die Einwohner insgesamt mehr als 80 Millionen weiße, handsignierte Vögel.

Stipendien und Jobs

Sie sollen nun am 5. Dezember aus 35 Armeeflugzeugen abgeworfen werden. Shinawatra versprach zudem jedem jungen Menschen, der seine eigene Friedenstaube wieder findet, ein Stipendium für ein Studium. Jedem Arbeitslosen, dem dies gelinge, sagte der Regierungschef einen Job zu.

Die religiösen Führer in Südthailand kritisierten die Initiative als Mediencoup, mit dem die Regierung von ihrer sonstigen Ideenlosigkeit ablenken wolle. Sie monierten zudem, dass die Aktion das Land vermüllen werde. Behördenvertreter schlugen vor, Netze zwischen den Bäumen aufzuhängen, um die Vögel abzufangen. Im Süden Thailands wurden bei gewalttätigen Unruhen von Moslems seit Anfang des Jahres mehr als 550 Menschen getötet. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine thailändische Postangestellte zählt Papiertauben

Share if you care.