Juli Zeh liest aus "Spieltrieb" + Gewinnspiel

4. Dezember 2004, 10:38
posten
Tief im Westen der Republik in unseren Tagen, an einem Bonner Gymnasium, entwickelt sich die Geschichte einer obsessiven Abhängigkeit zwischen einer Schülerin und einem Schüler, Ada und Alev, aus der sich erst die Bereitschaft, dann der Zwang zu Taten ergibt, die alle Grenzen der Moral, des menschlichen Mitgefühls und des vorhersehbaren Verhaltens überschreiten. Die beiden jungen Menschen wählen sich ihren Lehrer Smutek als Ziel einer ausgeklügelten Erpressung. Es beginnt ein perfides Spiel.

Ganz ruhig fängt das an: Ada, überaus selbstbewußte Schülerin, vierzehn Jahre alt, kommt neu an ein Gymnasium namens Ernst-Bloch, wo der Alltag sie nicht fordert und die Lehrer meist schwache Gegner beim intellektuellen Kräftemessen sind. Anfangs erregt Ada auf Ernst-Bloch wenig Aufmerksamkeit. Das soll sich ändern im Fortgang dieses Romans.

Während im Großen und Ganzen der Weltpolitik die Fronten von »Gut« und »Böse« unter dem Eindruck von Terrorismus und den Spätfolgen einer zusammengestürzten Weltordnung durcheinandergeraten sind, entwickelt sich im Mikrokosmos auf Ernst-Bloch eine mitreißende Geschichte, die unausweichlich auf eine Kette unerhörter Begebenheiten zuläuft, bis der Lehrer Smutek sich schließlich in einer Gewaltorgie gegen seine Schüler rächt und befreit.

"Spieltrieb" ist ein Roman über die Unmoral und ihre Folgen, letztlich also ein moralischer Roman, der die Fortgeltung von überkommenen Wertprinzipien in Frage stellt und sich damit einer der großen Fragen unserer Zeit annimmt: Wer weiß noch, was gut und was böse ist – und woher kann er das wissen?

Die Autorin

Juli Zeh, geboren 1974 in Bonn, machte 1998 ihr erstes juristisches Staatsexamen mit Bestnote. Gleichzeitig studierte sie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Studierte und arbeitete bei der UN in New York und in Polen. 2000 Diplom des DLL. Juristischer Aufbaustudiengang "Recht der Europäischen Integration" (Magister, LL.M.Eur.). 2000 Caroline Schlegel Preis für Essayistik.

Für ihr Debüt ADLER UND ENGEL ausgezeichnet mit dem Deutschen Bücherpreis (Bestes Debüt), Bremer Literaturpreis (Förderpreis), Rauriser Literaturpreis (beste literarische Buchveröffentlichung eines deutschsprachigen Autors). Juli Zeh lebt und arbeitet als Autorin und Volljuristin in Leipzig. Derzeit arbeitet sie an ihrer Promotion.

Lesung

Sa., 4. Dez. 2004
19.00 Uhr
Hauptbücherei am Gürtel
Urban-Loritz-Platz 2a
Eine Veranstaltung in Kooperation mit Morawa Wollzeile

Das Buch

Spieltrieb
576 Seiten
Verlag Schöffling & Co
€ 25,60

Gewinnspiel

Wir verlosen 3x Juli Zehs Buch "Spieltrieb"

Rezensionen



Rezension@Die Zeit

Rezension@Frankfurter Rundschau

Link

julia-zeh.de
  • Juli Zeh
    foto: verlag

    Juli Zeh

  • Artikelbild
    foto: buchcover/verlag
Share if you care.