Google legt Angebot für Rückkauf von 23,4 Millionen Aktien vor

20. Dezember 2004, 13:39
posten

Für möglicherweise unrechtmäßig ausgegebene Aktien

Der Betreiber der Internet-Suchmaschine Google will ein Angebot für den Rückkauf von 23,4 Millionen Aktien vorlegen, die möglicherweise unrechtmäßig an frühere und gegenwärtige Mitarbeiter und Berater ausgegeben wurden.

Das Angebot werde von Dienstag an bis zum 30. Dezember gelten, teilte Google der US-Börsenaufsicht am Dienstag mit. Die in Kalifornien ansässige Internetfirma rechnet allerdings mit wenig Resonanz auf ihr Rückkaufangebot für einen gewichteten Durchschnittspreis von 3,94 Dollar je Aktie.

Das Rückkaufangebot gilt auch für 5,2 Millionen nicht ausgeübte Aktienoptionen, die Google vor seinem Börsengang im August an ehemalige und derzeitige Mitarbeiter verkauft hatte, ohne die Börsenaufsicht darüber zu informieren. Google hatte selbst eingeräumt, damit möglicherweise gegen das Wertpapiergesetz verstoßen zu haben.

Google-Aktien stiegen vor Handelsbeginn an der New Yorker Börse im elektronischen Handel um 0,4 Prozent. Am Montag hatten sie an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq bei 181,05 Dollar geschlossen. (APA/Reuters)

Share if you care.