Sundance-Festival internationalisiert sich

4. Dezember 2004, 10:15
posten

Erstmals auch Preise an ausländische Filmemacher vergeben

Los Angeles - Beim Sundance-Festival, dem größten Filmfest für Independent-Produktionen, werden im Jänner in Park City im US-Bundesstaat Utah 60 Filme im Wettbewerb gegeneinander antreten. Wie die Veranstalter des vor über 20 Jahren von Robert Redford gegründeten Festivals bekannt gaben, werden in der "World-Cinema"-Kategorie erstmals auch Preise an internationale Filmemacher vergeben.

Ausgewählte Beiträge

Die deutsche Nachwuchsregisseurin Maren Ade konnte sich mit dem Drama "Der Wald vor lauter Bäumen" unter den 16 Anwärtern in der Sparte "World Cinema"-Spielfilm platzieren. Neben Beiträgen aus China, Norwegen und Polen wurde auch der Film "Unconscious", eine deutsch-spanisch-italienisch-portugiesische Koproduktion von Regisseur Joaquín Oristrell, nominiert. Aus Österreich ist kein Beitrag im Rennen.

Der in den USA lebende deutsche Regisseur Werner Herzog tritt mit "Grizzly Man" in der Sparte "World Cinema"-Dokumentarfilm für die Vereinigten Staaten an. Der Film beschreibt das Schicksal eines Bärenforschers, der in Alaska von einem Grizzly getötet wurde.

Zahlreiche Hollywoodstars, darunter Keanu Reeves, Liv Tyler, Naomi Watts und Laura Linney, werden in dem Wintersportgebiet in Spielfilmen zu sehen sein, die außerhalb der großen Hollywood- Studios produziert wurden. Die vom 20. bis 30. Jänner laufende Veranstaltung, zu der über 40.000 Zuschauern erwartet werden, gilt als wichtige Plattform, um Verleiher zu finden und Preise zu gewinnen.(APA/dpa)

Share if you care.