Putin würde Ergebnis von Wahlwiederholung respektieren

2. Dezember 2004, 19:04
20 Postings

Zusage an deutschen Bundeskanzler Schröder - Neuwahl soll Willen des Volkes widerspiegeln

Berlin - Der russische Präsident Wladimir Putin würde das Ergebnis einer Wahlwiederholung in der Ukraine respektieren. Das sagte Putin dem deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder in einem Telefongespräch über die Lage in der Ukraine. Das verlautete am Dienstag aus Regierungskreisen in Berlin.

Schröder hatte bereits vor einer Woche in einem Telefonat mit dem Kremlchef seine Sorge über die Lage in der Ukraine nach der umstrittenen Präsidentenwahl geäußert. Putin hatte massiv Einfluss auf den ukrainischen Wahlkampf genommen.

Neuwahl soll Willen des Volkes widerspiegeln

Putin und der deutsche Bundeskanzler Schröder sind sich darüber einig, dass eine neuerliche Wahl in der Ukraine auf Basis der Verfassung stattfinden müsse und den politischen Willen des ukrainischen Volkes widerspiegeln solle. Schröder und Putin sprachen bei einem Telefongespräch am Dienstag nach Angaben des deutschen Regierungssprechers Bela Anda auch über den Erhalt der territorialen Integrität der Ukraine.

Im ukrainischen Wahlkampf hatte Putin massiv Regierungschef Viktor Janukowitsch unterstützt. Nach der von Fälschungsvorwürfen überschatteten Abstimmung wurde dieser zum Sieger erklärt. Schröder hatte bereits in der vergangenen Woche mit Putin telefoniert. Nach Angaben der deutschen Regierung sagte Putin dabei, Russland werde mit jedem demokratisch gewählten Präsidenten der Ukraine zusammenarbeiten. Die ukrainische Opposition hatte Schröder gebeten, wegen seiner guten Kontakte zu Putin auf diesen einzuwirken. (APA/Reuters/dpa)

Share if you care.