Breitbandanschlüsse legen in den USA zu - aber weniger als erhofft

7. Dezember 2004, 10:14
posten

Bestimmte Bevölkerungsgruppen benachteiligt - Bericht erst nach den Wahlen veröffentlicht

Die Zahl der Internet-Nutzer mit Breitbandanschluss hat sich in den USA seit 2001 verdoppelt. Dennoch gebe es bei dieser Technik weiter einen erheblichen Nachholbedarf, teilte das US-Handelsministerium mit. Mit Besorgnis müsse festgestellt werden, dass die ländlichen Gebiete in den USA und Bevölkerungsgruppen wie Hispanoamerikaner oder Schwarze kaum an dem Boom beteiligt seien.

Bericht erst nach den Wahlen veröffentlicht

Im Oktober 2003 hatten demnach 20 Prozent der US-Haushalte eine Breitbandverbindung ins Internet. Der Bericht wurde bereits im September fertig gestellt, aber erst nach der Präsidentenwahl in den USA veröffentlicht. (APA/AP)

Share if you care.