Powell sieht keinen Grund für Verschiebung der Wahlen

1. Dezember 2004, 16:50
posten

"Arbeiten hart daran" - Auch Allawi-Partei hatte um Aufschub gebeten

Washington - US-Außenminister Colin Powell sieht keinen Grund, die für den 30. Jänner geplanten Wahlen im Irak zu verschieben. "Wir arbeiten hart daran", sagte Powell am Montag vor Journalisten in Washington. Die UNO habe ihre Präsenz verstärkt, tausende Iraker arbeiteten für die Wählerregistrierung und sonstige Vorbereitungen. Die USA ermutigten alle Parteien, am politischen Prozess teilzunehmen, besonders in den sunnitisch dominierten Gebieten, betonte Powell. Wahlen seien der beste Weg für das irakische Volk, Stellung gegen die Aufständischen zu beziehen.

Zuvor hatten bereits die irakische Wahlkommission und die Übergangsregierung eine Verschiebung der Wahlen abgelehnt. Zehn irakische Parteien hatten wegen der unsicheren Lage im Irak einen Aufschub um ein halbes Jahr gefordert. Zu den Unterzeichnern der gemeinsamen Erklärung gehört auch die Partei von Regierungschef Iyad Allawi.(APA)

Share if you care.