Es könnt' a bisserl mehr sein ...

9. Dezember 2004, 23:38
1 Posting

Verlängerte Wochenenden und Fenstertage, die die Urlaubsbörse schonen - Das bringt 2005

Wien - 2005 fängt - wie ja wohl bereits landläufig bekannt ist - mit einem Fenstertags-Flop der Extraklasse an: Neujahr ist ein Samstag. Und mit nur wenigen Ausnahmen geht es dann so weiter: Der 1. Mai fällt etwa auf einen Sonntag, der 26. Oktober liegt taktisch ungünstig genau in der Wochenmitte. Immerhin: Mariä Himmelfahrt an einem Montag bringt einen freien Tag unter Schonung der Urlaubstage-Börse.

Jänner

Doch der Reihe nach: Auf das - hoffentlich nur kalendermäßig - enttäuschende Start-Wochenende 2005 folgt zur Erholung ein "falscher" Donnerstag-Feiertag: Die Heiligen Drei Könige am 6. Jänner beehren uns am vierten Wochentag - daher: schnell noch den Freitag frei nehmen.

März bis Mai

Nächste Wochenende-Verlängerung ist dann schon Ostern (Ostermontag am 28. März). Der 1. Mai fällt 2005 ausgerechnet auf einen Sonntag, da macht es sicher weniger Spaß als sonst, ausgerechnet am "Tag der Arbeit" nicht zu arbeiten. Trost bringt Christi Himmelfahrt am 5. Mai, ebenso unverrückbar ein Donnerstag-Feiertag - samt "billigem" Freitag - wie Fronleichnam (26. Mai). Dazwischen liegt noch Pfingsten (Pfingstmontag am 16. Mai).

Sommerpause für Feiertage

Dann machen die Feiertage Sommerpause - bis zum 15. August ("Mariä Himmelfahrt"), im nächsten Jahr immerhin ein Montag zur automatischen Wochenend-Verlängerung. Der Nationalfeiertag am 26. Oktober fällt dafür weniger gut, nämlich auf einen Mittwoch. Wie kann man sich da leicht entscheiden, ob man vom Wochenende davor bis zum Feiertag, vom Feiertag bis zum Wochenende danach oder gleich die ganze Woche Urlaub nehmen soll...?

November bis Dezember

Gleich darauf folgt übrigens Allerheiligen: Der 1. November ist ein Dienstag. Dies eröffnet die Möglichkeit eines verlängerten Wochenende mit dem Montag als Urlaub oder Zeitausgleich. Die "Hardcore"-Variante wäre natürlich, sich gleich von Samstag, 22. Oktober, bis inklusive Dienstag, 1. November, vom Arbeitsplatz fern zu halten - mit einem "Discount" von zwei Urlaubstagen.

Günstig liegt "Mariä Empfängnis": Der 8. Dezember ist 2005 ein Donnerstag - einem verlängerten adventlichen Einkaufswochenende mit einer Shopping-Tour de Force von Donnerstag bis Samstag steht also nichts im Wege (außer vielleicht Vernunft und/oder Kontostand...). Weihnachten selbst fällt im nächsten Jahr wenigstens ein bisschen günstiger als heuer: Der Christtag ist zwar ein Sonntag, der Stefanitag dafür aber logischer Weise ein Montag. Die Jahreswende 2005/2006 wird allerdings vielen auch in Sachen Kalender Kopfweh bescheren: Der 1. Jänner ist ein Sonntag.(APA)

Share if you care.