Euronews sendet dank Abkommen mit Eutelsat nun in ganz Asien

3. Dezember 2004, 15:32
posten

Erstes Abkommen mit Digitalfernsehen in Indien - Sendeerlaubnis in China beantragt

Dank einem Abkommen mit Eutelsat kann der europäische Nachrichtensender Euronews nunmehr 24 Stunden pro Tag in ganz Asien empfangen werden. Dies teilte der im zentralfranzösischen Lyon angesiedelte Sender am Montag in einer Aussendung mit. Euronews kann bereits von 154 Millionen Haushalten in Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Amerika empfangen werden.

Das Abkommen mit Eutelsat wird es Euronews nach den Angaben erlauben, mit verschiedenen nationalen Kabel- und Satellitenbetreibern Abkommen zu schließen, um in das jeweilige Sendeangebot aufgenommen zu werden. Ein erstes Abkommen wurde bereits mit dem indischen Digitalsender Dish TV geschlossen, hieß es vonseiten der Betriebsleitung. Weiter hat Euronews bei der chinesischen audiovisuellen Kontrollbehörde SARFT eine Sendeerlaubnis beantragt.

"Weltweites Sendenetz"

"Dank diesem Abkommen haben wir nunmehr ein weltweites Sendenetz errichtet", betonte Euronews-Geschäftsführer Philippe Cayla und fügte hinzu: "Euronews wird nun eine europäische Perspektive in jenen Teil der Welt bringen, in dem der Wille eines verstärkten Austausches mit Europa stark zunimmt."

Euronews sendet seit 1993 und bietet sein Programm inzwischen in sieben Sprachen an: Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch und Russisch. Unter den Mitinhabern befinden sich aus rechtlichen Gründen keine deutschen Sender. Per Kabel und Satellit kann Euronews in 78 Ländern empfangen werden, auch in Österreich. Euronews erreicht in ganz Europa acht Millionen Zuschauer am Tag. (APA)

Share if you care.