Umgestaltung des Jüdischen Friedhofs Krems

6. Dezember 2004, 11:44
posten

Informationszentrum und öffentliche Bibliothek geplant

Krems - Auf Jüdischen Friedhof in Krems wird am Sonntag, dem 12. Dezember, um 11.30 Uhr eine öffentliche Bibliothek eröffnet. Künstlerisch umgesetzt wurde das Projekt von Michael Clegg und Martin Guttmann. Für das nächste Jahr, in dem Krems 700 Jahre Stadterhebung feiert, ist weiters auf Initiative des Vereins der Freunde des Jüdischen Friedhofes Krems die Umfunktionierung des verfallenen Wärterhäuschens in ein Informationszentrum geplant.

Nach Angaben von "Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich" schuf das Künstler-Duo Clegg & Guttmann für diese erste öffentliche Bibliothek auf einem jüdischen Friedhof mehrere Bücherregale in der Größe und Form eines Grabsteins mit Glastüren. Darin aufbewahrt wird eine sorgsam ausgewählte Sammlung von Büchern, die der jüdischen Philosophie und der Geschichte des Todes gewidmet ist. Die Auswahl setzt sich aus deutschen, englischen und hebräischen Texten zusammen. Die Besucher sind eingeladen, diese Kombination aus Kunstwerk, Bibliothek und Kulturfundus zu erforschen und die Bibliothek mit eigenen Büchern zum Judetum zu bereichern. Weitere Bibliotheksinstallationen der Künstler befinden sich derzeit im Stift Melk sowie im Freud Museum in Wien.

Festveranstaltung

Zur Eröffnung spricht u.a. Robert Streibel vom Verein der Freunde des Jüdischen Friedhofs Krems. Der Historiker engagiert sich seit Jahren mit Initiativen gegen das Vergessen und für die Instandsetzung des 1882 gegründeten Friedhofs in der Wiener Straße. Im November 1995 wurde mit dem Denkmal von Hans Kupelwieser ein weit über die Grenzen der Stadt weisendes Denkmal für die - in der NS-Zeit - zerstörte jüdische Gemeinde gesetzt. 129 Namen der vertriebenen und ermordeten Kremser Juden sind auf einem 48 Meter langen Metallband im Eingangsbereich der Anlage nachzulesen.

Begleitet wird die Eröffnung von Musik und einer Lesung, Erinnerungen eines Überlebenden steuert Abraham Nemschitz aus Israel bei. Weiters wird das Modell der Architekten Walter Kirpicsenko und Alexander Klose für das Informationszentrum vorgestellt.(APA)

Eröffnung "öffentliche Bibliothek" auf dem Jüdischen Friedhof Krems, Wiener Straße 133, 12.12., 11.30 Uhr

Weitere Informationen
Share if you care.