Dheedene: "Chancen stehen 50:50"

1. Dezember 2004, 22:35
3 Postings

Lädierter Austria-Belgier vor Brügge-Spiel: "Beide Teams kompakt, diszi­pliniert und gefährlich" - Mit Veilchen und Belgien große Ziele

Wien - Austria Wiens Belgier Didier Dheedene prognostiziert für das Fußball-UEFA-Cup-Heimspiel der Violetten am Mittwoch zu Hause gegen den FC Brügge eine vollkommen offene Angelegenheit. "Beide Teams sind kompakt, diszipliniert und gefährlich. Die Chancen stehen 50:50", meinte der 32-jährige Teamverteidiger, der auf Grund einer Oberschenkelblessur für die Partie gegen seine Landsleute fraglich ist. Vor allem der 1:0-Erfolg über Real Saragossa hat laut Dheedene beim Vizemeister für eine "breite Brust" gesorgt: "Wir wissen jetzt, dass wir solche Spiele gewinnen können."

Günstige Sperre

Dheedene, der vor seinem Wechsel nach Wien-Favoriten im Juni 2002 für Germinal Beerschot (1990-1997), Anderlecht (1997-2001) und 1860 München (2001-2002) gespielt hat, hat seinem Trainerduo Günter Kronsteiner/Lars Söndergaard gute Tipps mit auf den Weg gegeben und verweist vor allem auf die Sperre von Brügges Nummer 10 Nastja Ceh. "Diese Sperre könnte den entscheidenden Ausschlag zu Gunsten der Austria geben." Der Slowene hatte beim 1:0-Erfolg vergangene Woche gegen Utrecht Rot gesehen.

Vergleich mit belgischer Liga

Ähnlich ausgeglichen wie das Kräfteverhältnis Austria - Brügge sieht Dheedene auch den Vergleich zwischen österreichischer T-Mobile-Bundesliga und belgischer Jupiler League. "In beiden Meisterschaften gibt es vier Topteams, der Rest fällt qualitativ ab." Die Topmannschaften Belgiens sind neben Brügge RSC Anderlecht, Standard Lüttich und RC Genk.

Hoffen auf Vertragsverlängerung

Der Vertrag des neunfach tätowierten Publikumslieblings (Tattoos auf Bauch, Rücken und Fingern) bei der Austria läuft noch bis Sommer 2005, Dheedene hätte aber nichts gegen eine Verlängerung seines Gastspiels. "Ich würde gerne bleiben, denn ich hoffe, dass diese Mannschaft zusammenbleibt", so "Didi", der mit der Austria dorthin will, wo er mit Anderlecht bereits war. "Ich will mit der Austria in die Champions-League-Gruppenphase."

WM 2006 als Ziel

Nicht nur mit der Austria, sondern auch mit dem belgischen Team hat Dheedene, der Mann mit dem wohl kraftvollsten Outeinwurf der Liga, noch viel vor. Das große Ziel heißt Deutschland 2006. "Eine WM-Teilnahme fehlt mir noch, das ist mein größter Wunsch", so Dheedene, der die WM 2002 in Südkorea und Japan auf Grund einer Verletzung auslassen hatte müssen. (APA)

  • Didier Dheedene glaubt an Austrias Chancen.

    Didier Dheedene glaubt an Austrias Chancen.

Share if you care.