Telekom Austria vor Milliarden-Deal in Bulgarien

5. Dezember 2004, 15:51
1 Posting

"Noch vor Weihnachten" will TA-Chef Sundt den Kauf der bulgarischen MobilTel "unter Dach und Fach bringen"

Die Telekom Austria (TA) plant einen milliardenschweren Deal in Bulgarien. Für 1,6 Mrd. Euro will die Telekom den größten bulgarischen Mobilfunkanbieter MobilTel übernehmen. Nach jahrelangen Verhandlungen mit den Eigentümern der MobilTel, die schon jetzt in der Hand österreichischer Investoren ist, hat die TA am Wochenende einen Vorvertrag unterzeichnet und "Exklusivverhandlungen" aufgenommen.

Dach und Fach

"Noch vor Weihnachten" will TA-Chef Sundt eine Kaufoption für 100 Prozent an der MobilTel "unter Dach und Fach bringen". Nach vollständiger Klärung der wettbewerbsrechtlichen Fragen könnte der Deal dann bis Sommer 2005 endgültig abgeschlossen werden, so Sundt. Die Übernahme wäre neben dem OMV-Einstieg bei der rumänischen Petrom eine der größten österreichischen Akquisition im Ausland.

Erfogreich

Die MobilTel sei in den vergangenen Jahren "sehr erfolgreich geführt" worden. Die Telekom gehe davon aus, dass sich das Wachstum - nicht zuletzt angesichts einer weiter steigenden Mobilfunkdichte (derzeit 51,8 Prozent) auch fortsetzen werde, betonte Sundt. Neben der Telekom Austria hatten sich auch die Deutsche Telekom und die britische Vodafone für den bulgarischen Mobilfunker interessiert.

2,75 Millionen Kunden

Per 30. Juni 2004 hatte die MobilTel ungefähr 2,75 Millionen Kunden und ist somit mit einem Marktanteil auf Kundenbasis von ungefähr 67 Prozent der größte Mobilfunkbetreiber in Bulgarien. Bis Ende des Jahres soll laut Sundt die 3 Millionen Kunden-Marke durchbrochen werden.

Zukauf

Insgesamt will die Telekom Austria in den nächsten drei Jahren rund 2 Mrd. Euro in Firmenzukäufe investieren. Neben Bulgarien plant die TA vor allem den Einstieg in Bosnien und Serbien-Montenegro.(APA)

  • Artikelbild
Share if you care.