Egger verhindert totales ÖSV-Desaster

17. Dezember 2004, 10:48
3 Postings

Als Zehnte einzige klassierte Österreicherin im zweiten Aspen-Slalom - Poutiainen gewinnt nach Ausfall der Halb­zeit­führenden Kostelic

Aspen/Colorado - Halbzeit-Spitzenreiterin Janica Kostelic schied am Sonntag im zweiten Damen-Weltcup-Slalom in Aspen aus, verpasste damit das Double und so war der Weg frei für Tanja Poutiainen. Die Finnin, Zweite nach dem ersten Lauf, feierte ihren dritten Weltcupsieg vor der Südtirolerin Manuela Mölgg (1,21 zurück/erstmals auf dem Stockerl) und der Lokalmatadorin Kristina Koznick (1,37). Poutiainen übernahm mit dem vierten Podestplatz im vierten Rennen die Weltcup-Führung von der ausgeschiedenen Schwedin Anja Pärson.

Egger mit fünftbester Zeit im zweiten Lauf

Als einzige Österreicherin schien Sabine Egger im Klassement auf. Die Kärntnerin verbesserte sich mit fünftbester Zeit im zweiten Lauf auf Rang zehn (+2,50) und verhinderte damit ein Debakel der ÖSV-Damen. "Ein gutes Resultat, auf dem ich aufbauen kann", meinte Egger zufrieden. Sie war im ersten Lauf auf Sicherheit gefahren, im zweiten Heat gelang ihr eine starke Leistung.

Mit der WM-Dritten Nicole Hosp, Vizeweltmeisterin Marlies Schild ("Wir hatten praktisch keine Bodensicht, auf einmal bin ich dagelegen"), die bereits am Samstag im ersten Lauf ausgeschieden war, Elisabeth Görgl, Kathrin Zettel, Michaela Kirchgasser und Karin Truppe wurden gleich sechs der insgesamt neun ÖSV-Damen beim wilden Ritt im Blindflug durchs dichte Schneetreiben über die "Lower Ruthies Run"-Piste im ersten Durchgang abgeworfen. Ausgerechnet auf dem von ihrem Coach Bernd Brunner ausgeflaggten Kurs.

Eine Woche Pause für Hosp

Hosp, die sich im Jänner beim Joggen einen Knöchelbruch im linken Fuß zugezogen hatte, erlitt dabei laut erster Diagnose der ÖSV-Ärzte bei ihrem Sturz eine schwere Hüftprellung (links) mit einem großen Bluterguss und muss rund eine Woche pausieren. Renate Götschl und Carina Raich verpassten mit den Rängen 31 bzw. 34 die Qualifikation für den zweiten Lauf. Zuletzt war am 29. Dezember 2001 beim Heimslalom in Lienz mit Kirchgasser (14.) nur eine einzige ÖSV-Dame in der Wertung gewesen.

ÖSV-Alpinchef Hans Pum war verständlicherweise nicht zufrieden. "Ich hatte schon einen Stockerlplatz erhofft. Die Mädchen hätten im ersten Lauf taktisch auf Durchkommen fahren müssen, aber die Jungen sind schwer zurückzuhalten. Mir ist auch lieber, sie greifen an, als sie krebsen herum." (APA/red)

Damen-Slalom in Aspen:

Endergebnis:
1. Tanja Poutiainen (FIN) 1:50,77 (55,04-55,73) 2. Manuela Moelgg (ITA) 1:51,98 + 1,21 (56,22-55,76) 3. Kristina Koznick (USA) 1:52,14 + 1,37 (55,52-56,62) 4. Florine de Leymarie (FRA) 1:52,27 + 1,50 (56,48-55,79) 5. Ana Jelusic (CRO) 1:52,69 + 1,92 (56,62-56,07) 6. Laure Pequegnot (FRA) 1:52,84 + 2,07 (55,82-57,02) 7. Therese Borssen (SWE) 1:52,86 + 2,09 (55,91-56,95) 8. Veronika Zuzulova (SVK) 1:52,98 + 2,21 (55,36-57,62) 9. Nika Fleiss (CRO) 1:53,15 + 2,38 (56,05-57,10) 10. Sabine Egger (AUT) 1:53,27 + 2,50 (56,97-56,30) 11. Sarka Zahrobska (CZE) 1:53,49 + 2,72 (56,59-56,90) 12. Vanessa Vidal (FRA) 1:53,90 + 3,13 (57,18-56,72) 13. Martina Ertl (GER) 1:53,94 + 3,17 (57,11-56,83) 14. Line Viken (NOR) 1:53,99 + 3,22 (57,40-56,59) 15. Sarah Schleper (USA) 1:54,16 + 3,39 (57,21-56,95) 16. Sonja Nef (SUI) 1:54,27 + 3,50 (56,34-57,93) 17. Lisa Bremseth (NOR) 1:54,73 + 3,96 (57,60-57,13) 18. Petra Zakourilova (CZE) 1:54,75 + 3,98 (58,12-56,63) 19. Britt Janyk (CAN) 1:54,79 + 4,02 (58,15-56,64) 20. Henna Raita (FIN) 1:54,83 + 4,06 (57,26-57,57) 21. Anna Ottosson (SWE) 1:55,07 + 4,30 (57,80-57,27) 22. Marlies Oester (SUI) 1:55,18 + 4,41 (57,85-57,33) 23. Lauren Ross (USA) 1:55,38 + 4,61 (58,08-57,30) 24. Karen Putzer (ITA) 1:55,65 + 4,88 (57,80-57,85)

2. Lauf:
1. Tanja Poutiainen (FIN) 55,73 2. Manuela Moelgg (ITA) 55,76 +0,03 3. Florine de Leymarie (FRA) 55,79 +0,06 4. Ana Jelusic (CRO) 56,07 +0,34 5. Sabine Egger (AUT) 56,30 +0,57 6. Line Viken (NOR) 56,59 +0,86 7. Kristina Koznick (USA) 56,62 +0,89 8. Petra Zakourilova (CZE) 56,63 +0,90 9. Britt Janyk (CAN) 56,64 +0,91 10. Vanessa Vidal (FRA) 56,72 +0,99
ausgeschieden im 2. Durchgang u.a.: Annalisa Ceresa (ITA), Annemarie Gerg (GER), Chiara Costazza (ITA), Christel Pascal (FRA), Janica Kostelic (CRO), Julia Mancuso (USA)

1. Lauf:
1. Janica Kostelic (CRO) 54,60 Sekunden 2. Tanja Poutiainen (FIN) 55,04 +0,44 3. Veronika Zuzulova (SVK) 55,36 +0,76 4. Kristina Koznick (USA) 55,52 +0,92 5. Laure Pequegnot (FRA) 55,82 +1,22 6. Therese Borssen (SWE) 55,91 +1,31 7. Nika Fleiss (CRO) 56,05 +1,45 8. Manuela Moelgg (ITA) 56,22 +1,62 9. Annemarie Gerg (GER) 56,23 +1,63 10. Sonja Nef (SUI) 56,34 +1,74 11. Florine de Leymarie (FRA) 56,48 +1,88 12. Sarka Zahrobska (CZE) 56,59 +1,99 13. Ana Jelusic (CRO) 56,62 +2,02 14. Christel Pascal (FRA) 56,74 +2,14 15. Sabine Egger (AUT) 56,97 +2,37 u.a. nicht für das Finale der Top 30 qualifiziert: 31. Renate Götschl (AUT) 58,17 +3,57 34. Carina Raich (AUT) 58,59 +3,99
Ausgeschieden u.a.: Anja Pärson (SWE), Nicole Hosp, Marlies Schild, Elisabeth Görgl, Karin Truppe, Kathrin Zettel, Michaela Kirchgasser (alle AUT), Monika Bergmann-Schmuderer (GER), Nicole Gius (ITA), Trine Rognmo-Bakke (NOR)
nicht qualifiziert für den 2. Durchgang: 31. Renate Götschl (AUT) 58,17 +3,57 34. Carina Raich (AUT) 58,59 +3,99

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pech für Nicole Hosp: die ÖSV-Läuferin erlitt eine schwere Hüftprellung mit einem großen Bluterguss, aber zum Glück keine Fraktur.

Share if you care.