Spanien: 5:0-Kantersieg von Real Madrid

11. Dezember 2004, 22:49
5 Postings

Doppelpack von Ronaldo gegen Levante - Hartes Stück Arbeit für Tabellenführer Barcelona beim 2:1-Sieg in Getafe

Madrid - Real Madrid hat am Sonntag mit einem 5:0-Kantersieg im heimischen Bernabeu-Stadion den Rückstand auf Tabellenführer Barcelona auf sieben Zähler verkürzt. Der Erzrivale hatte sich schon am Samstag bei Getafe mit 2:1 durchgesetzt. Real tat sich bis kurz vor Seitenwechsel sehr schwer, in der 43. Minute brach Ronaldo jedoch mit einem Schuss ins kurze Eck den Bann, bevor die "Galaktischen" in einer überragenden zweiten Hälfte zur Höchstform aufliefen.

Drei Real-Treffer binnen fünf Minuten

Die Topstars Figo (50. per Weitschuss aus rund 30 Metern), Ronaldo (52. mit seinem zweiten Treffer) und Beckham (55. mit einem Gewaltschuss) sorgten binnen fünf Minuten für die Entscheidung, bevor der eingewechselte Michael Owen in der 86. Minute den Schlusspunkt setzte. Die Madrilenen schienen den Ausfall von Zinedine Zidane (Rückenverletzung) sehr gut zu verkraften. Beckham zeigte am rechten, Figo am linken Flügel eine starke Vorstellung.

Deportivo La Coruna verschenkte hingegen eine Zwei-Tore-Führung gegen Real Sociedad und kam über ein mageres 2:2-Unentschieden nicht hinaus. Die Galizier, die nach der 0:1-Niederlage am Mittwoch in der Champions Leauge gegen Olympiakos Piräus in Gruppe A als Letzter feststehen, haben damit auch den Anschluss an die Spitze der Primera Division verpasst.

Nervosität in den Reihen Barcelonas

Der FC Barcelona musste am Samstag ordentlich zittern, ehe ein knapper 2:1-Sieg bei Aufsteiger Getafe in trockenen Tüchern war. Der Favorit ging zwar bis zur Pause planmäßig 2:0 in Führung, doch nach dem Anschlusstreffer des Getafe-Rumänen Craioveanu fuhr den blauroten Mannen die Nervosität in die Beine. Erst als Craioveanu nach einem Foul an Deco rund zehn Minuten vor dem Ende des Feldes verwiesen worden war, nahm Getafe die Niederlage gegen den Favoriten zur Kenntnis.

Der Mexikaner Marquez hatte Barcelona mit einem Freistoßtor nach zwanzig Minuten in Führung geschossen, Deco doppelte 180 Sekunden später nach. Der zweite Treffer entsprang einem jener blitzschnellen Kombinationen, mit denen Barca heuer so wenig geizt. Ronaldinho hatte Xavi mit einem Fersler ins Rennen an der linken Flanke geschickt. Dieser ließ drei Gegener hinter sich und bediente den portugiesischen Neuzugang mit einer feschen Hereingabe. Der ließ sich nicht lange bitten und scorte per Halfvolley.

Getafe gab sich aber mitnichten auf und nur eine Superreaktion von Barcelona-Goalie Victor Valdes verhinderte nach einer halben Stunde den Anschluss der Mannschaft aus einem Madrider Vorort. In der zweiten Halbzeit wurden die Namenlosen noch frecher, der 36-jährige Craioveanu nutzte eine der Gelegenheiten des Aufsteigers (59.). Zwei Minuten später mussten sich Puyol und Marquez in einen Nachschuss von Yordi werfen um den Ausgleich zu verhindern. In dieser Phase kam Barcelona kaum noch aus seinem Strafraum heraus. Doch die Belagerung blieb letztlich ohne weitere Folgen.

Schmährufe für Eto'o

Ein weiterses Mal fielen Fans negativ mit offensichtlich rassistisch motivierten Aktionen auf. Jeder Ballkontakt von Samuel Eto'o, afrikanischer Spieler des Jahres 2004, wurde von Affenlauten begleitet. Getafes Torschütze Gica Craioveanu zeigte sich gegenüber der eigenen Fangemeinschaft kritisch. "Ich bin mit dieser Art von Benehmen nicht einverstanden", meinte der Rumäne zu den Reporten. "Ich hätte nicht in der Haut von Eto'o stecken wollen und ich wäre wirklich nicht darüber erfreut gewesen." Anderer Meinung war Craioveanus Teamkollege Nano, der die Attacken nicht als rassistisch sehen wollte. "Sie haben Eto'o nicht aus rassistischen Gründen verhöhnt, sondern wollten ihn nur ärgern." Der attackierte Eto'o bevorzugte es, sich nicht zu den Vorfällen zu äußern.

Im zweiten Samstag-Spiel kam Atletic Bilbao zu einem ungefährdeten 3:0 gegen Santander. Die übel in die Saison gestarteten Basken konnten sich damit auf Rang zwölf verbessern und liegen nun vier Punkte vor der Abstiegszone. (APA/Reuters/red)

SPANIEN, 13. Runde:

Samstag:

  • Getafe - Barcelona 1:2
  • Athletic Bilbao - Racing Santander 3:0
  • Espanyol Barcelona - Atletico Madrid 2:1

    Sonntag:

  • Betis Sevilla - Villarreal 2:1
  • Malaga - Albacete 0:2
  • Numancia - Real Saragossa 2:1
  • Osasuna - FC Sevilla 4:1
  • Real Madrid - Levante 5:0
  • Deportivo La Coruna - Real Sociedad 2:2
  • Valencia - Real Mallorca 2:0

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Drei Mann, vier Tore: Beckham, Owen und Ronaldo (Doppelpack), der vierte Torschütze, Figo freute sich solo.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die Torschützen Craioveanu (Getafe) und Deco (Barcelona) in innigem Kontakt.

    Share if you care.