NTT will eigene Aktien zurückkaufen

3. Dezember 2004, 10:14
posten

Transaktion im Wert von 3,37 Mrd. Euro geplant

Der japanische Telekomriese Nippon Telegraph & Telephone (NTT) plant den Rückkauf einer beträchtlichen Menge eigener Anteile. Insgesamt sollen bis zu einer Mio. Aktien zum Preis von je 458.000 Yen (3.370 Euro), dem Schlusskurs der Aktie an der Tokioter Börse am heutigen Donnerstag, zurückgekauft werden, teilte NTT mit. Die Transaktion hat damit einen Wert von 458 Mrd. Yen (3,37 Mrd. Euro). Eine Mio. Aktien machen einen Anteil von rund sechs Prozent am gesamten Aktienaufkommen des Konzerns aus.

Als Reaktion auf die Ankündigung will die japanische Regierung laut Wall Street Journal (WSJ) einen Teil ihrer NTT-Anteile abgeben. Insgesamt stünden 800.000 Aktien zum Verkauf, heißt es im japanischen Finanzministerium. Die Transaktion hätte einen Wert von rund 366,4 Mrd. Dollar (2,7 Mrd. Euro). Am 29. Juni dieses Jahres hatten die NTT-Aktionäre einem Aktienrückkaufprogramm zugestimmt, nach dem der Konzern bis zu einer Mio. Aktien zum Preis von maximal 600 Mrd. Yen (4,42 Mrd. Euro) zurückkaufen darf.

NTT hat im ersten Halbjahr seines aktuellen Geschäftsjahres (31. März 2005) einen Gewinn von gut 2,5 Mrd. Euro eingefahren. Der Löwenanteil stammte allerdings aus dem Verkauf von Aktien seiner Mobilfunktochter NTT DoCoMo. Der Umsatz gab dagegen leicht um 1,7 Prozent auf 38,7 Mrd. Euro nach. Bis zum Jahr 2010 will NTT rund 36,5 Mrd. Euro in den Ausbau seiner Festnetzinfrastruktur investieren. (pte)

Share if you care.