Neue Weihnachtsbeleuchtung für Wiener Einkaufsstraßen

6. Dezember 2004, 16:36
posten

Wirtschaftskammer: Neues Finanzierungskonzept sowie ein Wettbewerb soll die Beleuchtung modernisieren

Wien - 20.000 Glühbirnen und acht Kilometer Girlanden sorgen heuer für weihnachtliches Flair in den Wiener Einkaufsstraßen. Doch die für den Handel und Tourismus wichtige Beleuchtung ist in die Jahre gekommen. Die Wiener Wirtschaftskammer hat daher am Freitag in einer Pressekonferenz angekündigt, einen Wettbewerb auszuschreiben, um "innovative Module für die Weihnachtsbeleuchtung zu entwickeln", so die designierte Wirtschaftskammer-Präsidentin Brigitte Jank.

Die Festbeleuchtung ist aus der Bundeshauptstadt - gerade zur Vorweihnachtszeit - nicht mehr wegzudenken: "Die Wienerinnen und Wiener und ganz besonders auch die zahlreichen Touristen schätzen das einzigartige Flair, das unsere Stadt mit viel Liebe zum Detail zur Weihnachtszeit ausstrahlt", sagte Jank. Auch für große Teile des Handels ist die Vorweihnachtszeit besonders wichtig: "Der Spielzeug- sowie der Uhren- und Schmuckhandel setzt im Dezember fast drei Mal so viel um wie in den anderen Monaten", so Jank weiter.

"Wiener Adventzauber"

Aber auch der Tourismus profitiere, sagte Jank, von der vorweihnachtlichen Stimmung: "So wird der Wiener Adventzauber etwa in der Tourismuswerbung optimal eingesetzt."

Die vielen Lichter, die ab morgen, 27. November, bis zum 1. Jänner 2005 die Wiener Straßen erleuchten, seien demnach "Investitionen, die sich bezahlt machen". Ganz billig sei deren Betrieb allerdings nicht: Die Kosten dafür betragen, so die Wirtschaftskammer, 600.000 Euro. Die Hälfte davon bringen die in den Einkaufsstraßen ansässigen Unternehmer auf freiwilliger Basis auf. Die anderen 50 Prozent übernimmt die Stadt Wien.

Modernisierungsmaßnahmen

"Und auch die besten Beleuchtungssysteme müssen gewartet und nach einer gewissen Zeit durch neue Systeme ersetzt werden", kündigte Jank Modernisierungsmaßnahmen an. Ein mit 15.000 Euro dotierter Preis soll die Wiener Kreativ-Wirtschaft aufrufen, ein neues Beleuchtungskonzept zu entwerfen, das "den Charme dieser wunderschönen Stadt im Advent unterstreicht", so die Vizepräsidentin. Ausschreibungsbeginn ist der 1. Februar 2005.

Jank will sich weiters "noch im nächsten Halbjahr" mit öffentlichen und privaten Partnern der Stadt Wien zusammensetzen, um "gemeinsam neue tragfähige Finanzierungsmodelle zu entwickeln". Jank rechnet übrigens mit einem guten Weihnachtsgeschäft. Eine der "positivsten Schätzungen", so die Vizepräsidentin, liege bei etwa zwei Prozent Wachstum.(APA)

Share if you care.