Die Schnalle des Grüngürtels

2. Dezember 2004, 20:46
2 Postings

Der Wienerwald ist bald seit 100 Jahren geschützt. Jetzt könnte der Grüngürtel Wiens geschlossen werden

Der Wienerwald ist bald seit 100 Jahren geschützt. Jetzt könnte der Grüngürtel Wiens geschlossen werden. Die Beamten haben die Grundlagen bereits erarbeitet, berichtet Roman David-Freihsl.

***

Wien - Das Jubiläum ist ein rundes, und also keimt die Hoffnung: Schließlich ist es im nächsten Jahr 100 Jahre her, dass der Wienerwald vom Wiener Gemeinderat unter Schutz gestellt wurde. Ein Anlass, der an sich Motivation für nächste, ähnlich mutige Schritte bieten würde.

Auf Beamtenebene wurde jedenfalls umfassende Vorarbeit geleistet - im Rahmen des neuen Stadtentwicklungsplanes (Step). "Die Schließung des Grüngürtels im Norden, Osten und Süden der Stadt findet sich auch schon im früheren Step", erläutert Karl Glotter, interimistischer Leiter der Stadtplanungsabteilung MA 18. "Diesmal aber haben wir die Landschaften zum Ausgangspunkt unserer Überlegungen gemacht."

Fünf Landschaftstypen

So wurden fünf Landschaftstypen beschrieben und gleichzeitig ihre Unterschiedlichkeit, ihre jeweilige Besonderheit und damit ihre Schutzwürdigkeit herausgearbeitet. Neben dem Wienerwald sind das die Terrassenlandschaft des südlichen Wiener Beckens, der Donauraum inklusive Nationalpark, die Kulturlandschaft Marchfeld sowie der Bisamberg und das anschließende südliche Weinviertel (siehe Grafik).

Neu ist dabei auch, "dass keine harte Grenze nach Niederösterreich hin gezogen wurde - sondern auch die Fortsetzung der Landschaftsräume im Umland mitdefiniert wird", wie Glotter erläutert. Gleichzeitig wurden aber auch die Grenzen der Siedlungs- und Entwicklungsgebiete definiert.

Definition der Landschaftsräume ist fabelhaft vorbereitet

Und genau dies ist der Punkt, wo die Grünen diese Woche versuchten, den Hebel anzusetzen: "Die Definition der Landschaftsräume ist fabelhaft vorbereitet", so die Grünen-Planungsreferentin Sabine Gretner. "Die Frage ist nur, wie das alles tatsächlich rechtlich geschützt wird."

Daher beantragten die Grünen im Zuge der Debatte über den neuen Strategieplan für Wien eine Verordnung zur Sicherung der Siedlungsgrenzen - so wie dies beim Wienerwald der Fall ist.

Dieser Antrag wurde seitens der SPÖ vorerst abgelehnt. Die Siedlungsgrenzen würden im Step festgeschrieben, so Planungsstadtrat Rudolf Schicker (SP) im Gemeinderat. Und wer davon abweichen wolle, müsse dann schon sehr gut argumentieren.

Fest steht auch, dass insbesondere die Landwirte über einen strengen Schutz nicht glücklich wären. "Weil dann die Fruchtfolge Bauland nicht mehr möglich wäre", wie im Rathaus kommentiert wird. (Roman David-Freihsl, DER STANDARD Printausgabe 26.11.2004)

  • Grünräume der Stadtregion
    grafik: standard

    Grünräume der Stadtregion

Share if you care.