Wer wird zweiter Red Bull-Pilot?

7. Dezember 2004, 12:54
15 Postings

Besitzer Mateschitz überlegt offenbar zwischen Rookie Liuzzi oder Heidfeld - Kliens zweite Chance scheint fix

London - Während Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz auch gegenüber dem britischen Magazin Autosport anmerkte, dass "Christian Klien eine zweite Chance verdient", scheint der neue Eigentürmer des früheren Jaguar-Rennstalls sich über den zweiten Formel-1-Piloten noch nicht im Klaren zu sein. Zum Italienerin Vitantonio Liuzzi, der derzeit wie Klien Testfahrten in Barcelona absolviert, meinte er: "Vitantonio wäre eine logische Wahl, was den Speed und seine Persönlichkeit betrifft. Allerdings stellt sich die Frage, ob man ihm gleich ein Cockpit gibt".

Zwei Rookies nicht ideal

"Für das Team ist es auch hilfreich, einen Fahrer zu haben, der fähig ist, ein Auto mitzuentwickeln. Es wäre wohl nicht ideal, die Rennen mit zwei Rookies zu bestreiten", erläuterte Mateschitz. Laut "Autosport" meinte Mateschitz im Bezug auf den Deutschen Nick Heidfeld, dass er der einzige Fahrer sei, der "gut und verfügbar" ist.

Keine Chance für Coulthard

Der Schotte David Coulthard hatte mit dem Jaguar-Rennstall vor dem Ford-Ausstieg Gespräche geführt, laut Anmerkungen von Mateschitz darf sich der Brite aber angeblich keine Hoffnungen auf ein Cockpit machen. Testfahrten für Red Bull Racing absolviert auch der Schwede Björn Wirdheim. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Shootout ums zweite Bullen-Cockpit.

Share if you care.