Libro erwartet Umsatz- und Ertragsplus

9. Dezember 2004, 13:10
posten

Weihnachtsgeschäft wichtig - Facelifting in 25 Filialen abgeschlossen

Wien - Die Papier- und Buchhandelskette Libro hofft auch im zweiten vollen Jahr unter den neuen Eigentümern auf "substanzielle Zuwächse bei Umsatz und Ertrag". Genauere Prognosen für das noch bis Ende Februar laufende Wirtschaftsjahr 2004/05 wollen sich die beiden Geschäftsführer Martin Waldhäusl und Werner Weber vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft nicht entlocken lassen. Immerhin tragen die Umsätze von Mitte November bis zum Heiligen Abend mit rund einem Fünftel zum Umsatz - 2003/04waren es 205 Mio. Euro - mehr als das Schulgeschäft bei. Für kräftige Zuwächse sorgte bisher das Facelifting in 25 Filialen.

Generalsanierung

An diesem Wochenende werden zwei prominente Standorte - Mariahilfer Straße und SCS - nach einer Generalsanierung offizielle und festlich mit Gewinnspielen und Aktionen wiedereröffnet. Die Filiale auf der Wiener Mariahilfer Straße mit 1.000 m2 auf drei Etagen soll auch als eine Art Flagship für das neue "look & feel" bei Libro dienen. Bei einem weiteren knappen Dutzend Filialen wird noch runderneuert, teilweise kommen dabei neue Flächen dazu. In Summe wurde heuer ein "namhafter einstelliger Millionen Euro-Betrag" in den Umbau der zum Teil in die Jahre gekommenen Filialen investiert, so Weber. Ab nächstem Jahr "werden wir wieder in Wachstum und neue Filialen investieren", betonte Waldhäusl.

"Kleinigkeiten" für Spätkäufer

In den kommenden Wochen lockt Libro mit übervollen Regalen und vor allem einem breiten Angebot an "kleinen Geschenken", von günstigen Bildbänden über Bestseller-DVDs bis hin zu Papier und Weihnachtschmuck. Vor allem an den letzten Tagen vor dem 24. Dezember soll der "Druck" in den Regalen noch kräftig steigen und damit noch ausreichend "Kleinigkeiten" für Spätkäufer vorhanden sein, versichert Waldhäusl.

Generell spitzt sich die Lage in den Libro-Filialen gegen den Heiligen Abend zu. Kommen während des Jahres im Schnitt rund 70.000 Kunden in die 206 Filialen, sind es am 23. Dezember, dem stärksten Tag des Jahres, rund drei Mal so viel.(APA)

Share if you care.