Kunstsponsorpreis "Maecenas 2004" an Le Meridien und Winzer Krems

21. Februar 2005, 13:18
posten

Wiener Städtische Allgemeine Versicherung, Dinkhauser Kartonagen und die "Kleine Zeitung" ebenfalls ausgezeichnet

Zum sechzehnten Mal werden heute Abend im Wiener Hotel Imperial fünf österreichische Unternehmen ausgezeichnet, die künstlerische Projekte gesponsert haben. Die vom unabhängigen Wirtschaftskomitee "Initiativen Wirtschaft für Kunst" gemeinsam mit dem ORF vergebene undotierte Auszeichnung "Maecenas 2004" geht an das Hotel Le Meridien Wien, die Winzer Krems, die Wiener Städtische Allgemeine Versicherung, Dinkhauser Kartonagen und die Kleine Zeitung. 125 Unternehmen mit 144 Projekten hatten sich heuer beworben, wie die "Initiative Wirtschaft für Kunst" in einer Aussendung berichtet.

Preis in fünf Kategorien vergeben

Vergeben werden die Preise in fünf Kategorien. In der Kategorie "Einsteiger" erhält Le Meridien Wien für "Das Hotel als Ausstellungsraum" den "Maecenas". Nach Meinung der Jury vereint das Haus am Opernring "sämtliche Facetten" der Kunst, wie es im Pressetext heißt. Tafelbilder, Wandarbeiten und Skulpturen schmücken ständig das Haus, das aber auch Raum für temporäre Ausstellungen bietet.

In der Kategorie "Projekt/Klein- und Mittelbetriebe" überzeugten die Winzer Krems durch Unterstützung des Wachauer Musikfestivals "Glatt&verkehrt". Im vergangenen Sommer trafen einander Musiker inmitten der Kremser Weinberge, die ihre jeweilige Auslegung von "Tradition" zum Besten gaben. Das Spektrum reichte von purer Volksmusik bis jazziger Avantgarde. Den "Maecenas" in der Kategorie "Konzept" sicherte sich die Wiener Städtische Allgemeine Versicherung für ihr Engagement im Rahmen der Kinder- und Jugendliteratur, das sich bei zahlreichen Lesefestivals in Österreich bewiesen hat, etwa beim Welser Festival "Lesetopia".

"Kunst und Wissenschaft" ist der Titel der vierten Kategorie, in der die Tiroler Firma Dinkhauser für ihre besondere Form eines intermedialen Firmenporträts, bestehend aus Video, Fotografie und plastischen Arbeiten, ausgezeichnet wird. Der Preis der Kategorie "Kunst und Medien" geht an die Kleine Zeitung für ihre Unterstützung junger Künstler im Rahmen des Projektes "Morgen-Sterne". Dabei finanzierte die Kleine Zeitung Projekte und Präsentationen junger Künstler, und verschaffte den Nachwuchstalenten damit Öffentlichkeit.

Anerkennungspreise

Anerkennungspreise gehen an Peneder Bau Stahl, Pizza Express Kravanja, Durst Phototechnik Digital Technology, Interessensgemeinschaft der Kaufleute von Gmünd, Funder Industrie, Steweag-Steg und Walter Hösel Objekteinrichtung. Ein Sonderpreis geht an Magna Steyr für die finanzielle Unterstützung an der Neuerrichtung des Gläsernen Saals im Wiener Musikverein.

Mitglieder der Jury sind u.a. Margit Czöppan, ORF-Hauptabteilungsleiterin Kultur, Haide Tenner, Leiterin der Musikredaktion ORF-Hörfunk, Architekt Wilhelm Holzbauer und Kulturwissenschafter Manfred Wagner. (APA)

Link

iwk.at

Share if you care.