Linus Torvalds will mehr Widerstand gegen Softwarepatente

14. Dezember 2004, 10:20
48 Postings

Führende Open-Source-Entwickler haben sich nun öffentlich gegen die geplante EU-Richtlinie zu Softwarepatenten ausgesprochen

Auf der Webseite NoSoftwarePatents.com haben sich führende Open-Source-Entwickler, unter diesen auch der Linux-Erfinder Linus Torvalds, in einer gemeinsamen Erklärung gegen die geplante EU-Richtlinie zu Softwarepatenten ausgesprochen.

Entscheidung steht vor der Türe

Der EU-Ministerrat soll schon bald über die entsprechende Richtlinie zu den Softwarepatenten entscheiden, daher sahen sich die Entwickler nun zu einer gemeinsamen Erklärung gezwungen. Auf der Webseite werden die EU-Mitgliedsstaaten aufgerufen, mehr Widerstand zu zeigen und der "Richtlinie zur Patentierbarkeit computerimplementierter Erfindungen" nicht zuzustimmen. Diesen bezeichnen sie als "trügerisch, gefährlich und demokratisch nicht legitimiert".

Erster Blick

Unter den Unterzeichnern finden sich neben Torvalds auch die Open-Source-Programmierer Michael Widenius (MySQL) und Rasmus Lerdorf (PHP). In der Erklärung heißt es unter anderem: "Auf den ersten Blick scheint ein Patent einen Erfinder zu schützen, doch die tatsächlichen Auswirkungen können auch das Gegenteil sein, abhängig vom Gebiet. Das Urheberrecht dient Softwareautoren, während Patente sie potenziell ihrer eigenen, unabhängig erbrachten Leistungen berauben. Das Urheberrecht ist fair, weil es allen gleichermaßen zur Verfügung steht. Ein Softwarepatent-Regime würde das Recht des Stärkeren etablieren, und letztlich mehr Unrecht als Recht schaffen. Insbesondere glauben wir, dass die wirtschaftlichen Chancen der neuen EU-Mitgliedsstaaten durch Softwarepatente gefährdet werden. Die vielen talentierten Softwareentwickler in diesen Ländern sollten eine faire Chance erhalten".(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.