Befreiungstheologe tritt von Regierungsamt zurück

13. Dezember 2004, 09:38
1 Posting

Frei Betto unzufrieden mit Lulas Wirtschafts- und Sozialpolitik

Brasilia - Der Befreiungstheologe und Berater von Brasiliens Präsident Luis Inacio "Lula" da Silva, Frei Betto, hat aus Unzufriedenheit mit der Wirtschafts- und Sozialpolitik der Regierung den Rücktritt von seinem Posten in Brasilia angekündigt, wie Kathpress am Dienstag meldete. Zwar vermied der 60-jährige Dominikaner zunächst jede öffentliche Stellungnahme. Mehrfach hatte er jedoch den als neoliberal geltenden Regierungskurs hart kritisiert. In den vergangenen Tagen gaben mehrere progressive Freunde Lulas ihre Regierungsposten auf oder wurden entlassen.

Frei Betto hatte sich für die Regierung dem Anti-Hunger-Programm gewidmet, konnte sich aber dem Vernehmen nach mit seinen Auffassungen nicht durchsetzen. Vor allem mit dem neuen Minister für Sozialentwicklung, Patrus Ananias, geriet er wiederholt in Konflikt. Lulas Sozialpolitik, darunter seine Maßnahmen zur Hungerbekämpfung, stehen seit seinem Regierungsantritt vor knapp zwei Jahren unter Kritik. Hauptvorwürfe waren fehlende Mittel sowie mangelnde Effizienz und Kontrolle. (APA)

Share if you care.