Serbische Eksimbanka aufgekauft

1. Dezember 2004, 16:01
posten

BA-CA stärkt Position in Serbien - Marktanteil steigt auf 5,3 Prozent - 32 Niederlassungen und 60.000 Kunden werden übernommen

Wien/Belgrad - Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) hat am Freitag Abend den Kaufvertrag zum Erwerb der serbischen Eksimbanka unterzeichnet. Verkäufer des Mehrheitsanteils von 58,7 Prozent sind die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG), die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD), die Fondsgesellschaft Futura Investment sowie die zur Soros-Finanzgruppe gehörende SEEF Holding, wie die BA-CA heute, Montag, mitteilte. Auf Grund von rechtlichen Erfordernissen in Serbien werde man ein verbindliches öffentliches Übernahmeangebot an alle Aktionäre legen.

"Die Akquisition der Eksimbanka wird unsere Marktposition in Serbien und Montenegro deutlich verstärken", sagte BA-CA-Vorstandsvorsitzender Erich Hampel laut Aussendung. Die BA-CA werde mit der Eksimbanka ihren Marktanteil in Serbien auf 5,3 Prozent erhöhen.

Vorbehaltlich Genehmigungen

Der Kauf erfolgt vorbehaltlich der Genehmigungen der zuständigen Behörden und der Annahme des öffentlichen Übernahmeangebots. Bis zur Abgabe des Übernahmeangebots, das für Anfang Dezember vorgesehen ist, wurde Stillschweigen über die Details der Transaktion vereinbart. Der Kaufpreis liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Die Eksimbanka ist mit einer Bilanzsumme von 144 Mio. Euro (per 30. September 2004) und 2,4 Prozent Marktanteil die Nummer 12 am serbischen Bankenmarkt. In einem landesweiten Netzwerk von 32 Geschäftsstellen betreuen rund 300 Mitarbeiter knapp 60.000 Kunden. Die Eksimbanka wurde 1991 gegründet und ist vor allem auf kleine und mittlere Unternehmen sowie auf Privatkunden fokussiert. Der Buchwert des Eigenkapitals betrug per Ende Juni d.J. 15,9 Mio. Euro.

Seit 2001 in Serbien

Die im HypoVereinsbank-Konzern für Mittel- und Osteuropa zuständige BA-CA ist bereits seit Dezember 2001 über ihre Tochterbank, die HVB Bank Serbien und Montenegro, im Land vertreten. Die HVB Bank ist derzeit nach eigenen Angaben die neuntgrößte lokale Bank mit einer Bilanzsumme von rund 180 Mio. Euro, 125 Mitarbeitern, vier Niederlassungen und rund 10.000 Kunden. Bis Ende 2005 ist die Zusammenführung der HVB Bank Serbien und Montenegro und der Eksimbanka geplant, wodurch die BA-CA-Tochter zur Nummer 5 unter den serbischen Banken avancieren würde. (APA)

Share if you care.