"Chinoiserie"

7. Dezember 2004, 14:24
1 Posting

Wieder ein Motiv im neuen 3-dimensionalen Schauspielhaus-Look - Von Jung von Matt/Donau

Wieder entstand ein Motiv im neuen dreidimensionalen Schauspielhaus-Look. Diesmal ließ Jung von Matt/Donau eine asiatische Gesichtpartie mit einer Porzellanvase verschmelzen. Passend zum Stück "Chinoiserie", das am 19. November 2004 seine Uraufführung hat. Vier europäische Frauen verkörpern die Geschichte der Makioka-Schwestern, die das opulente und aufwändige Leben der Oberschicht in Japan kurz vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs erzählt. Chinoiserie-Stücke und Partys gab es auch schon zu Zeiten Maria Theresias. Nun lädt das Schauspielhaus zu einer zeitgenössischen "Chinoiserie-Party". (red)

Credits

Kunde: Schauspielhaus Wien | Agentur: Jung von Matt/Donau | CD: Andreas Putz | AD: Günter Eder | Art Work: Florian Frey | Scan: Michael Hofer (TU-Wien) | Grafik: Günter Eder | Beratung: Josef Koinig, Caroline Floh

  • Artikelbild
    foto: jvm/donau
Share if you care.