Reich und jung

3. Dezember 2004, 15:32
17 Postings

Im Schnitt bekommen heimische Kids 14 Euro Taschengeld im Monat - Insgesamt verfügen Kinder und Jugendliche über eine Kaufkraft von 863 Millionen Euro - mit Infografik

Wien - Österreichs Kinder und Jugendliche sind ein wichtiger Faktor im Handel und in der Freizeitwirtschaft. Nicht nur weil bereits Vierjährige über die Farbe ihrer Schuhe und Hosen entscheiden und Achtjährige den Familienurlaub oder das Lokal für das Abendessen bestimmen. Die rund 1,7 Millionen Kinder und Jugendliche unter 19 Jahre, die in Österreich leben, sind mit einem Taschengeld von im Schnitt 14 Euro im Monat auch ein kaufkräftige Gruppe, geht aus einer aktuellen Umfrage der Markant Unternehmensberatung hervor.

Inklusive Einkünften aus regelmäßigen Einkommen von bereits arbeitstätigen Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren, verfügen die Kids und Teenager über eine Kaufkraft von 863 Mio. Euro. Berücksichtigt man nur das Taschengeld sind es laut Umfrage rund 290 Mio. Euro.

Mehrheit bekommt Taschengeld

56 Prozent der Kinder und Jugendlichen erhalten regelmäßig Taschengeld. In der Altersgruppe der bis Fünfjährigen beziehen 4 Prozent ein monatliches oder wöchentliches Taschengeld von im Schnitt einem Euro. Bei den Sechs- bis Neunjährigen bekommt bereits ein Drittel regelmäßig Geld, im Schnitt sind es 5 Euro. In der Altersgruppe der Zehn- bis Vierzehnjährigen erhalten 72 Prozent regelmäßig Taschengeld, im Schnitt sind es hier 15 Euro.

Danach sinkt der Anteil der Taschengeldbezieher wieder leicht auf zwei Drittel ab, nicht zuletzt weil einige Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren bereits berufstätig sind. Diese Altersgruppe bekommt im Schnitt 38 Euro von Eltern bzw. Großeltern, heißt es in der Studie.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Österreichs Kinder und Jugendliche sind ein wichtiger Faktor im Handel und in der Freizeitwirtschaft

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.